weather-image
22°

Tündern II baut Führung aus / SV Lachem nur 1:1 im Spitzenspiel gegen Hagen / TB Hilligsfeld bleibt auf Erfolgskurs

2:1 gegen Fischbeck: Hemeringen räumt im Keller auf

Fußball (ro/kf). In der Spitzengruppe der Kreisliga profitierte Tabellenführer HSC BW Tündern II von dem 1:1 im Verfolgerduell zwischen Lachem und Hagen und konnte sich mit dem 4:1 in Fischbeck weiter absetzen. Bereits heute Abend gibt es weitere Nachholspiele (siehe Ansetzungen).

veröffentlicht am 13.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 22:41 Uhr

270_008_4089794_sp303_1404.jpg

Hemeringen– Fischbeck 2:1 (0:0). Im nervös geführten Kellerduell hatte der VfB nicht unverdient die Nase vorn. Bardehle (79.) und Fabrizius (81.) sicherten dem Klotz-Team im Endspurt drei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Für Fischbeck war Wilfort (85.) erfolgreich. Die Hemeringer Magaschütz (64. Rot) und Bertram (89. Gelb-Rot) sowie TSC-Akteur Hänel (67. Gelb-Rot) mussten vorzeitig unter die Dusche. „Jetzt sind wieder ein bisschen im Geschäft“, freute sich Trainer Klotz. Stark agierte sein Torhüter Stankowiak.

Nettelrede – Salzhemmendorf 3:0 (2:0). Der TSV dominierte die Partie nach Belieben und hätte am Ende noch wesentlich deutlicher gewinnen können. Die Gäste aus Salzhemmendorf blieben über 90 Minuten mehr als blass und hatten keine ernsthafte Torchance. Für die Mannen von Trainer Unger trafen so fast folgerichtig der reaktivierte Polzin (25.), der an diesem Tag überragende Mittelfeldakteur Köster (43.) sowie Matisek (76.).

SV Lachem – Hagen 1:1 (1:1). In einer über 90 Minuten spannenden Partie waren die Kräfte gleichmäßig verteilt Am Ende war das Unentschieden gerecht, auch wenn es keinem Team letztlich im Titelkampf wesentlich weiterhilft. Zunächst traf Bujamin Kiki per Strafstoß (18.) nur die Latte, wurde aber beim Nachschuss gefoult. Den fälligen zweiten Elfmeter verwandelte Yigit Arslan (19.) sicher zur Lachemer Führung. Strobl (33.) konnte dann noch vor dem Seitenwechsel ausgleichen. Stark agierten Sen und Yagis Arslan bei Lachem sowie Torhüter Schipper auf Hagener Seite.

Emmerthal – Rohden 0:2 (0:2). Die Gäste stellten mit Torhüter Dreyer den besten Mann auf dem Platz. Er vereitelte vor dem Wechsel gleich serienweise gute Einschussmöglichkeiten. Die Tore für Rohden durch Cichocki (28.) und Apelt (42.) fielen so fast zwangsläufig. Danach passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel. Der TuS verwaltete den sicheren Vorsprung souverän „Bei uns ist die Luft raus“, bilanzierte TSG-Trainer Schwarz enttäuscht.

SG Flegessen – Bisperode 2:3 (2:1). Die abstiegsbedrohten Gastgeber zeigten trotz der Niederlage eine engagierte Leistung und hätteneinen Zähler verdient. Doch den verspielte das Team von Trainer Heyder vor allem im ersten Durchgang, wo außer den Treffern von Seidel (41.) und Leo (43.) nach dem Führungstor von Ehrchen (11.) noch zahlreiche gute Möglichkeiten fahrlässig ausgelassen wurden. Danach machten Fecho (73./ Handelfmeter) und Stenke (90.) den Sack für den TSV noch zu. Abbas Jaber (63.) verschoss zudem noch einen weiteren Strafstoß für die Elf von Trainer Meissner.

WTW Wallensen – VfB Eimbeckhausen 1:4 (1:0). Am Ende verlor die bessere Mannschaft, denn WTW setzte die Gäste ständig unter Druck. Doch im Angriff wurden schon vor der Pause gute Möglichkeiten versiebt. „Da zeigte sich der VfB deutlich effektiver. Die machten aus vier Chancen gleich vier Tore“, sagte Trainer Uwe Kirsch. Vor der Pause brachte Rune Kirsch (32.) die Ostkreisler 1:0 in Führung. Im zweiten Durchgang wendeten Atangüc (47.), Hasic (55.), Rouven Kirsch (64.) und Wehmann (78.) das Blatt.

TSC Fischbeck – HSC BW Tündern II 1:4 (0:0). Eine Stunde hielt der TSC gegen den Tabellenführer gut mit. „Dann schwanden bei uns die Kräfte. Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung“, lautete die Bilanz von TSC-Trainer Pöhler. Hänel brachte die Fischbecker (50.) per Handelfmeter in Führung. Kaminski (57., 75.), Forche (67.) und Kießig (90.) trafen für die Tünderaner, bei denen Bloß eine starke Partie zeigte. Beim TSC glänzte Walford.

Eintracht Afferde – VfB Hemeringen 2:1 (1:1). Mit einer gehörigen Portion Glück fuhr die Eintracht den 14. Saisonsieg ein. Riesenanteil hatte daran vor allem Torjäger Mike König, der in der 23. Minute zum 1:0 traf und vier Minuten vor dem Abpfiff auch für das Siegtor verantwortlich war. Für die mit viel Disziplin in der Abwehr kämpfenden Gäste glich Fabrizius (29.) aus. Hohes spielerisches Niveau hatten beide Teams kaum zu bieten. Bei der Eintracht gefiel Yilmaz im Angriff, Sokolowski in der Abwehr. In der letzten halben Stunde setzte Eintracht-Trainer Söchting auf totale Offensive und schickte gleich vier Stürmer aufs Feld. Heute Abend (19 Uhr) trifft Afferde auf den TB Hilligsfeld.

TSV Hamelspringe – TB Hilligsfeld 0:4 (0:3). Der Turnerbund überzeugte beim vierten Sieg in Folge mit einer kompakten Mannschaftsleistung. Der ersatzgeschwächte TSV hielt nur 20 Minuten gut mit. Dann trafen Nico Fischer (21.) und Julian Schramm (22., 28.) zum 3:0 und sorgten für klare Verhältnisse. Der TBH kontrollierte nach dem Seitenwechsel das Geschehen problemlos und erhöhte durch Marco Schmidt (69.) zum 4:0-Endstand.

Vorsicht Ball: Der Hemeringer Bartsch (links) zieht ab, Fischbecks Hänel (rechts) geht vorsichtshalber in Deckung. Den VfB- Akteuren Klöpper (2. von links) und Bardehle bleibt nur die Zuschauerolle.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?