weather-image
-1°
×

Hagen gewinnt in Klein Berkel 2:0 / Emmerthal erreicht 2:2 gegen Lachem / Salzhemmendorf siegt 3:2

15:2 – Marienau schießt Preußen ins Jammertal

Kampf um den Ball: Der Klein Berkeler Marco Blana (rechts) kommt in dieser Szene nicht an Jan Schmidt (Germania Hagen) vorbei. Links Markus Trompa. Die Fußballer aus dem Pyrmonter Ortsteil gewannen das Kreisliga-Topspiel mit 2:0.

veröffentlicht am 06.08.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 22:41 Uhr

Foto: nls

Fußball (ro/hjk). Für das Hammer-Ergebnis des ersten Kreisliga-Spieltages sorgte gestern Abend die SSG Marienau. Der Aufsteiger „zerlegte“ die Reserve der Hamelner Preußen in alle Einzelteile und gewann in dieser Höhe sensationell mit 15:2. Es ist eines der höchsten Ergebnisse in der langen Geschichte der Hameln-Pyrmonter Kreisliga. Die TSG Emmerthal knüpfte dem Titelfavoriten SV Lachem beim 2:2 überraschend einen Punkt ab. Das Topspiel in Klein Berkel gewann Germania Hagen mit 2:0. Bereits am Vortag musste sich Eintracht Afferde – wie berichtet – mit einem 2:2 beim TB Hilligsfeld begnügen.

Marienau - Preußen II 15:2 (7:0). Hassan Ibrahim (5), Udo Feuerhake (3), Martin Wiwiorra, Rath (beide 2), Schmidt, Lönneker und Dreyer (alle 1) sorgten für den Kantersieg der Klauder-Elf. 07 hatte zwar Oberliga-Keeper Stefan Schmidt zwischen den Pfosten, doch der konnte die gewaltige Torflut des Klassenneulings auch nicht verhindern. Für die total überforderten Preußen traf Oezmen zweimal.

Klein Berkel - Hagen 0:2 (0:1). Majer (38., Foulelfmeter) und Bozok (90+2) entschieden das faire und von Schiedsrichter Hanke (Coppenbrügge) gut geleitete Topspiel zugunsten der spielstarken Germanen. Klein Berkel machte nach der Pause mächtig Dampf, doch zwingende Torchancen gab es für die Schützlinge von Trainer Motzner nicht.

Torschütze Rath. nls

Emmerthal – Lachem 2:2 (0:0). Der Titelfavorit SV Lachem präsentierte sich zwar optisch überlegen, musste gegen die taktisch gut eingestellte TSG aber erst einmal einem 0:2-Rückstand durch Rath (48.) und T. Schnorpfeil (56) hinterherlaufen. L. Kiki (60.) und Sen (65. /Foulelfmeter) retteten dann wenigstens noch einen Punkt für die Werk-Elf.

VfB Hemeringen - Rohden 1:1 (0:1). Der VfB dominierte die Partie, doch lediglich Bendereit (68.) traf zum 1:1. Zudem hatten die Hemeringer mit einigen Pfosten- und Lattentreffern Pech. Rohdens Führung hatte Pasternak (30.) besorgt. Überragender Akteur auf dem Platz war TuS-Torhüter Stefan Dreier. „Der hat fantastisch gehalten“, so VfB-Trainer Tilo Klotz.

Bisperode - Nettelrede 1:2 (0:2). In einer sehr hart geführten und hektischen Partie siegten die Gäste nach Treffern von Reysler (7.) und Schwanz (9.). Weiner (46.) konnte nur verkürzen. Nettelrede verschoss noch zwei Elfmeter. Stenke (48., Bisperode) und Isla (71.) sahen jeweils die Rote Karte.

Grohnde – Salzhemmendorf 2:3 (0:1). Der Aufsteiger sah nach einer 2:0-Führung durch Schill (18.) und Thomas (51.) schon wie der sichere Sieger aus. „Dann haben wir aber richtig Lehrgeld bezahlt“, musste Trainer Klaus Wellhausen erkennen. So machten Batke (57.), Mücke (72.) und der starke Martinez (74.) den Sack für die cleverere Lentge-Elf noch zu.

Wallensen - Eimbeckhausen 2:4 (2:2). Der zum Kreis der Meisterschaftsanwärter zählende VfB nutzte seine Chancen besser und gewann deshalb auch verdient die Auftaktpartie. Knipp (10.), Wehmann (21.), Prochnau (48.) und Maedchen (83.) erzielten die Treffer für das Team von Spielertrainer Wehmann. Für WTW hatte Marks (5.) das frühe 1:0 besorgt und Runne (40.) den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich markiert.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt