weather-image
15°

Rohrsen gewinnt 33:26 / Aerzen seit acht Spielen ungeschlagen / WSL-Oberliga

15 Treffer – Jan Owczarski seift die HSG Schaumburg im Alleingang ein

Handball (kf). In der WSL-Oberliga zeigte sich der MTV Rohrsen nach der 21:38-Pleite bei Dingelbe II deutlich formverbessert. Im Heimspiel gegen die HSG Schaumburg-Nord II gelang der Mannschaft von Trainer Ralf Männich ein 33:26 (15:11)-Erfolg, mit dem auch das Punktekonto in der siebten Liga wieder ausgeglichen wurde. Vor allem Jan Owczarski bekamen die Schaumburger überhaupt nicht in den Griff. Der wieselflinke Linksaußen brachte mit 15 Toren sein Team fast im Alleingang auf die Siegerstraße. Rohrsen kam gut ins Spiel und führte dank guter Abwehrarbeit schon nach fünf Minuten mit 4:1. Nach der Pause geriet der Motor nach der 25:18-Führung noch einmal kurz ins Stottern, doch mehr als ein 28:25 ließen die Hamelner Vorstädter nicht zu. Eine starke Partie bot auch MTV-Torhüter Tim Heisterhagen. Neben Top-Torjäger Owczarski waren Büker (6), Schrader (4), Volbers (4), Koß (2), Streuber und Böttger erfolgreich.

veröffentlicht am 30.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 00:41 Uhr

In Topform: Jan Owczarski vom MTV Rohrsen.  Foto: nls

Nach dem 1:3 kamen Steup und Co. in Fahrt

HF Aerzen bleibt weiter klar auf Kurs, denn auch bei der SG Ost Himstedt ließen die Handball-Freunde nichts anbrennen. Der Sieg beim Tabellenvorletzten fiel mit 42:19 (22:8) mehr als deutlich aus. Der Auftakt der seit acht Spielen ungeschlagenen Aerzener ging zwar total daneben, doch nach dem 1:3-Rückstand nahm vor allem der Angriff Fahrt auf. Als Peter Schulz seine Mannschaft mit 5:4 erstmals in Führung brachte, ging ein Ruck durch die Mannschaft. Bis zur 37. Minute setzten sich die Schützlinge von Trainer Andrej Antonewitsch auf 26:8 ab. Bei besserer Chancenverwertung hätte der Vorsprung sogar noch höher ausfallen können. Erfolgreichster Werfer war Steup (11/4). Die weiteren Treffer für die Handballfreunde erzielten Schulz (6), Grabbe (5), Schlie (5), Buß (5), Gronemann (4), Bauer (3), U. Niemeyer (2/1), Schäferbarthold.

Luft im Abstiegskampf verschaffte sich derweil die zweite Mannschaft der TSG Emmerthal mit einem 30:24 (11:11)-Sieg gegen den Tabellennachbarn TV Garmissen/Ahstedt. In der ersten Halbzeit prägten viele technische Fehler die Partie. Nach der Pause stand vor allem die Abwehr der Gastgeber kompakter. Mit druckvollem Angriffsspiel baute die TSG II das Ergebnis sogar auf 23:16 aus. Dieser sichere Vorsprung wurde in der letzten Viertelstunde problemlos verwaltet. Die Tore erzielten: Cyrklaff (11/4), Schunko (5), Ostwald (3), Müller (3), William (2), Schonat (2), Säger, Büdow, B. Kutschera und Torwart Sascha Lity, der einen Abwurf direkt ins TV-Tor setzte.

11 Tore: Steup (Aerzen). cs


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?