weather-image
15°
HSG besiegt Groß Berkel 34:24 / Rückschlag für den MTV Rohrsen

13 Mal Owczarski – Jan geht ran

Groß Berkels Abwehrspieler Ruben Oetzmann (links) hat das Nachsehen: HSG-Torjäger Jan Owczarski ist einfach nicht in den Griff zu bekommen.

veröffentlicht am 19.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 03:41 Uhr

270_008_4187952_sp209_2_20.jpg

Foto: nls

Handball (kf). Die Pflichtaufgabe gegen Schlusslicht TSV Groß Berkel löste die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf in der WSL-Oberliga ohne Probleme. Der Tabellenführer schickte das Schlusslicht mit einer klaren 24:34 (12:13)-Niederlage auf die Heimreise. Doch vor allem in der ersten Halbzeit lief im Team von Trainer Ralph Schönemeier nicht viel zusammen. Die bis zum 10:9 führenden TSVer bereiteten dem Spitzenreiter mit ihrer kompakten Abwehr arge Probleme. Erst Mitte der zweiten Halbzeit setzte sich die HSG entscheidend ab. Torhüter Volker Hoffmann, der sieben Strafwürfe meisterte, und Jan Owczarski als 13-facher Torschütze ragten heraus. Dazu waren Peters (4), J. Bauer (4), J. Ostermann (4), Mittmann (3), Schrader (3), Rotmann (2) und Wassiljew (1/1) erfolgreich. Für Groß Berkel trafen Steinkühler (6), Schimanski (6), Oetzmann (4), May (2), Tiller (2), Pettig (2), P. Kriewlad, Gordon und Niehus.

Einen herben Rückschlag musste der MTV Rohrsen bei GW Himmelsthür II hinnehmen. Bei der 25:31 (10:14)-Pleite musste der MTV mit Jämmrich, Büker und Voigt gleich drei wichtige Spieler ersetzen. „Das bereitete uns vor allem im Rückraum arge Probleme“, stellte Spielertrainer Sönke Koß fest. Hinzu kam, dass in der Halle in Himmelsthür ohne Kleber gespielt werden musste. „Damit hatten vor allem unsere jungen Spieler arge Probleme“, merkte Koß schon nach wenigen Minuten. Deshalb wurden auch zahlreiche klare Chancen versiebt. Tore: S. Koß (10), Streuber (7), J. Koß (4), Volbers (2), Scheele und Werner.

Einen 33:30 (15:13)-Sieg landete die TSG Emmerthal II gegen Schaumburg-Nord II. Die TSG führte beim zweiten Saisonerfolg bereits mit 12:6, bekam danach aber Probleme. Bis zum Abpfiff hielt die von Trainer Zbigniew Urbanowicz gut eingestellte Mannschaft die Gäste aber immer knapp auf Distanz. Tore: Karjetta (9/4), Eckhardt (7), B. Kutschera (6), Günther (5), Schorich (4), Wassermann, Spickermann.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt