weather-image
25°
Lachem patzt, Klein Berkel lacht / Pasternak führt Rohden zum 3:0-Sieg

1:0 – Nuñes und Frye Hagens Retter

Nils Kreber (Rohden/li.) im Duell mit dem Hilligsfelder Marco Schmidt Foto: mb

veröffentlicht am 05.04.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 21:41 Uhr

270_008_4270584_270_008_42.jpg

Fußball (aro/ro). Im Titelrennen der Kreisliga erlitt der SV Lachem mit dem 2:2 in Wallensen einen herben Rückschlag. Spitzenreiter TSV Klein Berkel gab sich dagegen beim 5:1 gegen Salzhemmmendorf keine Blöße.

Rohden – Hilligsfeld 3:0 (2:0). Überragender Spieler im Kellerduell war Raphael Pasternak, der an allen drei Treffern beteiligt war. Das 1:0 (17.) erzielte der Mittelfeldspieler selbst. In der 35. Minute verwandelte Jens Mauritz einen Handelfmeter (35.) sicher. Den 3:0-Endstand erzielte Matthias Chichocki (79.). „In der zweiten Halbzeit hat der TBH noch einmal versucht, den Anschlusstreffer zu erzielen. Aber nach dem 3:0 für uns war die Messe endgültig gelesen“, sagte Trainer Stephan Schröer, dessen Team zum zweiten Mal in Folge keinen Gegentreffer kassierte. „Die drei Punkte können wir im Kampf um den Klassenerhalt gut gebrauchen“, so Schröer.

Preußen II – Emmerthal 1:3 (1:2). Nach der 18. Saisonpleite gibt es für das Schlusslicht keine Hoffnung mehr. Das Team von Trainer Thorsten Kramer hielt zwar in der ersten Halbzeit gut mit, doch das reichte nicht. „Nach 20 Minuten hatten wir das Spiel im Griff“, berichtete TSG-Coach Markus Wienecke, dessen Team durch Hendrik Vorpahl (40., 43.) mit 0:2 führte. Rostom Youssef erzielte mit dem Halbzeitpfiff den Anschlusstreffer. Das 1:3 von Christian Zimmermann (81.) war nur eine Frage der Zeit. „Ein schmutziger Sieg“, so Wienecke.

270_008_4270586_270_008_42.jpg

Klein Berkel – Salzhemmendorf 5:1 (2:1). Der TSV war von Beginn an der Herr im Haus und hätte am Ende noch deutlicher gewinnen können. So aber zählte nur der Doppelpack des überragenden Blana (28., 83.) sowie die Treffer von Melzer (30.) di Sapia (53.-Elfmeter) und Gess (62.). Die abstiegsbedrohten Blau-Weißen durften nur kurzfristig nach Beckers (32.) Anschlusstreffer auf ein besseres Ergebnis hoffen.

Wallensen – Lachem 2:2 (1:1) Zwei wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft verschenkte der SV Lachem. Zwar führte die Werk-Elf durch einen frühen Treffer von Soner Aslan (7.). Aber Christoph Runne (17.) und Dustin Knecht (56.) wendeten das Blatt für WTW. Zum Sieg reichte es aber nicht, weil Muhammet Sen (83.) einen Strafstoß sicher verwandelte. Eine Bestnote verdiente sich WTW-Torwart Kriks.

Hagen – Nettelrede 1:0 (0:0). Das Team von Trainer Dirk Sölla tat sich beim 1:0-Heimsieg gegen den TSV Nettelrede schwerer als erwartet. Miguel Nunes (65.) erlöste schließlich die Germanen. Mit Pompa, Trompa, Lippert und Streubel fehlten Trainer Dirk Sölla gleich vier Stammspieler. Hagens Torwart Frye rettete die drei Punkte, als er einen Strafstoß von Lüdtke (79.) parierte.

Bisperode – Hemeringen 4:0 (1:0). In einer einseitigen Partie trafen Krikunenko (36.), Dröge (56.), Schmidt (59.) und Weiner (65.) für den TSV. Lob gab es von Trainer Schwarz für seine Innenverteidiger Ehrchen und Hänel.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare