weather-image
25°
×

13:0 - Rischenau führt Niese vor / Klare Siege auch für Lügde und Elbrinxen / Schwache Falkenhagener verlieren 1:2 bei Blomberg II

0:2 - TSV Sabbenhausen verpasst den Befreiungsschlag gegen Horn

Fußball (cp). Der TSV Sabbenhausen kommt in der Detmolder Kreisliga A weiter auf keinen grünen Zweig. Das Schlusslicht unterlag auch gegen den Tabellenzweiten Türkischer SV Horn mit 0:2 (0:2). Gegen die technisch starken Gäste versuchte es der TSV in der ersten Hälfte mit einer totalen Defensiv-Taktik, die aber nicht aufging. Zwei Treffer der Gäste (35./40.) waren die Taktik schnell über den Haufen. Nach der Pause fand die Klobusch-Elf zwar besser ins Spiel, doch Zählbares gab es nicht zu melden.

veröffentlicht am 13.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 12:41 Uhr

In der Kreisliga B zieht Tabellenführer TSV Rischenau weiter einsam seine Kreise. Der SV Niese erlebte im Derby mit dem 0:13 (0:4) ein wahres Waterloo. Torjäger Stefan Biastoch (5), Nico Ritter (3), Klaus Halili (2), Sebastian Drossmann, Christoph Gräler und Dominik Ritter beteiligten sich am munteren Toreschießen.

Verfolger TSV Elbrinxen kam auch mit einer Notelf gegen den Hakedahler SV II zu einem klaren 6:2 (3:1)-Erfolg. Gegen die hart einsteigenden Gäste trafen Tobias Jahn (10./34./52.) und Sven Horstmann (33./72./83.) jeweils im Dreierpack für die Elf von Trainer Reinhard Loges.

Der SV HW Falkenhagen verlor bei Blomberg II mit 1:2 (1:1). In einem Spiel auf schwachem Niveau brachte Benjamin Bossemeyer (10.) den SV zwar in Führung, doch Sicherheit verlieh das frühe Tor dem Spiel der Falkenhagener nicht. Zwei Gegentreffer (30./59.) brachten sie um durchaus mögliche Punkte. „Ein Unentschieden wäre zwar verdient gewesen, aber im Gegensatz zur Vorwoche haben wir auch schlecht gespielt“, räumte Falkenhagens Betreuer Frank Ostermann ein.

In einem einseitigen Derby unterlag Aufsteiger Sabbenhausen II dem TuS WE Lügde mit 0:5 (0:2). Das Schlusslicht wehrte sich zwar über 90 Minuten tapfer, doch das Spiel fand fast nur in ihrer Hälfte statt. Daniel Peter (2), Philipp Deppe (2) und Veit Möller machten mit ihren Toren Trainer Frank Illge froh. Am Ende hätte der Sieg der „Eichen“ auch deutlich höher ausfallen können.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige