weather-image
12°
Bezirksoberligist Tündern lässt zu viele Chancen ungenutzt / Yüksel trifft für Burgdorf

0:1 – Schwalben weiter im extremen Tiefflug

Fußball (kf). Die Schwalben des HSC BW Tündern erhöhten in der Bezirksoberliga zwar deutlich ihren Flügelschlag, dennoch befinden sie sich weiter im extremen Tiefflug. Auch im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TSV Burgdorf kassierten die zwar deutlich formverbesserten, aber weiter sieglosen Tünderaner eine 0:1 (0:1)-Niederlage. Das Tor des Tages erzielte Yüksel in der 19. Minute. Freistehend knallte er eine Flanke, bei der sich Yves Hackl total verschätzte, in die Maschen. Viel mehr zwingende Aktionen hatten die Burgdorfer in der Offensive danach kaum noch zu bieten. Dafür sorgten in der HSC-Abwehr auch die stark spielenden Köhler und Wyrwoll.

veröffentlicht am 04.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 07:21 Uhr

D. Köhler (Tündern).  Foto:aro

Die besseren Chancen erspielte sich in der zweiten Halbzeit der HSC. Doch die Angreifer scheiterten zu oft am TSV-Torhüter Kaffeya. Ohne viel Aufwand, aber mit der nötigen Cleverness verwalteten die TSVer die knappe Führung. Klar, dass Tünderns Trainer Milan Rukavina nach dem Abpfiff enttäuscht war: „Typisch, als Schlusslicht hast du einfach nicht das nötige Glück. Diesmal hätten wir einen Sieg verdient.“ Das sah auch sein Burgdorfer Kollege Ulrich Pigulla so: „Wir können heilfroh sein, dass wir hier die drei Punkte mitnehmen.“

Tündern: S. Kelle – Köhler, Wyrwoll, Hau – Hackl (82. Zorn), Piontek, L. Kelle – Rügge (68. Jaber), Ulus, Liebegott – Tegtmeyer.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare