weather-image
×

VSG-Trainerin Hesse hofft auf Erfolgserlebnis / Zweiter Sieg für Pyrmonts Oberliga-Frauen?

„Wir haben eigentlich keine Chance“

Volleyball (aro). In Herzberg ließ Pyrmonts neuer Coach Frank Hörster vor zwei Wochen noch die Stammsechs mit Annabel Loges und Svenja Bergmann im Außenangriff, Sophie Bente und Janina Fasse im Mittelblock, Marit Hölscher als Zuspielerin und Friederike Meyer als Diagonalspielerin durchspielen, weil er sich noch ein Bild von seinem neuen Oberligateam machen musste. Denn erst wenige Tage zuvor hatte der Interimscoach den Trainerjob beim MTV, der vom Rücktritt von Horst Dristram kurz vor Saisonbeginn überrumpelt wurde, übernommen.

veröffentlicht am 07.10.2011 um 16:56 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:52 Uhr

Dass im ersten Spiel unter seiner Regie gleich ein 3:0-Sieg für den Aufsteiger heraussprang, sorgte für Jubelstimmung. Mannschaftsführerin Annabel Loges, die direkt nach Spielende aus der Dusche Spartenleiterin Martina Nöltker anrief, war happy: „Frank bringt neuen Wind, mal andere Schwerpunkte und neue Akzente. Es hat super Spaß gemacht.“ Heute (ca. 16.30 Uhr) treffen die jungen Pyrmonterinnen in Laatzen auf die VSG Hannover, die das erste Saisonspiel zwar 1:3 in Lehrte verlor. Aber ein Selbstläufer wird die Partie bestimmt nicht, denn in der Oberliga weht ein anderer Wind als zuvor in der Landesliga.

Vor dem Heimspiel der Landesliga-Frauen der VSG Wildcats/VfL Hameln gegen Stelingen und Stadthagen (heute, 15 Uhr, Vikilu) gehen Trainerin Claudia Hesse die Außenangreiferinnen aus. Weil Heike Brauers, Nadine Schuller, Saskia Bode und Saskia Schmalz fehlen, müssen Anna Pekker und Mara Siepenkort durchspielen. Nach der Tiebreak-Niederlage in Bad Münder will Hesse mindestens ein Spiel gewinnen: „Wir haben eigentlich keine Chance, aber die wollen wir nutzen.“

Morgen um 10 Uhr trifft der Landesliga-Tabellenführer SC Bad Münder auswärts auf die dritte Mannschaft der GfL Hannover, die zuletzt 1:3 in Nienburg verlor. „Die Partien gegen die GfL waren zwar immer sehr eng“, sagt Teamsprecherin Stefanie Brüggemann. Aber der noch ungeschlagene SC (4:0 Pkt.) rechnet sich auch in Hannover gute Siegchancen aus. „Bis auf Anja Moddelmog sind wir vollzählig“, so Brüggemann.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige