weather-image
Münder verliert / Emmerthal siegt

Weiter in der Warteschleife

BEZIRK HANNOVER. Die Volleyballerinnen des SC Bad Münder befinden sich weiter in der Warteschleife, denn aus dem zweiten Saisonsieg wurde nichts. Im Landesliga-Duell beim VC Nienburg verlor das Team von Trainer André Guddack, der auf Heike Brauers und Rabea Janze verzichten musste, mit 1:3.

veröffentlicht am 31.10.2016 um 16:51 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 17:21 Uhr

Stefanie Brüggemann Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Schon der Start lief holperig. Nach einen 7:14-Rückstand wehrte der SC zwar fünf Satzbälle ab, verlor dennoch mit 20:25. Nach dem 22:25 im zweiten Satz deutete sich im dritten Durchgang Besserung an. Dank der starken Aufschlägen von Meike Grotjahn wurde aus einem 4:10-Rückstand eine 12:11-Führung, die dann auch bis zum 25:18-Teilerfolg ausgebaut wurde. Im vierten Satz brach die Mannschaft um Stefanie Brüggemann ein und verlor mit 13:25.

Besser läuft es derzeit beim Aufsteiger TSG Emmerthal. Der brachte vom Schlusslicht TSV Groß Munzel den zweiten Saisonsieg mit. Und der fiel mit 3:0 auch deutlich aus. In den ersten beiden Sätzen (25:20, 25:16) hatte die TSG das Spiel bestens im Griff. Deutlich spannender wurde es aber im dritten Durchgang. Das lagen Jana Rohde und Co. lange Zeit mit sechs Zählern im Hintertreffen. Doch die Emmerthalerinnen bewiesen Teamgeist, kämpften sich Punkt um Punkt heran. Nervenstark brachten sie den Satz mit 29:27 durch und rückten damit auf den vierten Tabellenplatz vor.kf

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare