weather-image
Beachvolleyball: Bruder von Yannick Harms hilft beim Start der Deutschland-Tour aus

Virus stoppt Bergmann

HAMELN. Hamelns Beachvolleyball-Nationalspieler Philipp Arne Bergmann wird den Start der Deutschland-Tour aufgrund einer Viruserkrankung verpassen. Im Münster geht sein Partner Yannick Harms mit seinem Bruder Manuel an den Start.

veröffentlicht am 08.06.2018 um 16:00 Uhr

Als Botschafter der Rattenfängerstadt Hameln in der ganzen Welt unterwegs: Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms. Foto: DVV
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Sie sind Beachvolleyball-Nationalspieler, aktuell die Nummer eins der deutschen Teamrangliste und ab sofort als Botschafter der Rattenfängerstadt Hameln in der ganzen Welt unterwegs: Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms vom TC Hameln werden bis zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio als Rattenfänger Beach-Team auf nationaler und internationaler Ebene starten, um Hamelns Bekanntheitsgrad noch zu erhöhen.

Das durch die HMT und Sponsorengelder finanzierte Rattenfänger-Logo auf der Hose bekommt eine attraktive Po-Position, das auch bei Live-Übertragungen im Fernsehen zu sehen sein wird. Die Premiere für das Rattenfänger Beach-Team war eigentlich an diesem Wochenende in Münster geplant, aber Philipp Arne Bergmann wird den Start der Deutschland-Tour verpassen. Der 27 Jahre alte Hamelner kuriert zurzeit noch die Nachwehen einer Viruserkrankung aus. Deshalb geht sein Partner Yannick Harms (24/TC Hameln) in Münster zusammen mit seinem drei Jahre jüngeren Bruder Manuel Harms vom Zweitligisten SV Fellbach im Hauptfeld am Start. Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass die beiden 1,98 Meter großen Harms-Brüder zusammen spielen: 2013 gewannen sie gemeinsam mit Friedrichshafen die Silbermedaille bei der deutschen Jugendmeisterschaft in der Halle. Zwei Jahre später wurden sie Vize-Meister bei der baden-württembergischen Beachvolleyball-Meisterschaft. Damals sprang übrigens Yannick Harms als Interimspartner ein, weil sich Manuels Partner Tim Stöhr zuvor bei der deutschen U19-Meisterschaft verletzt hatte. In Münster starten die Harms-Brüder jetzt erstmals gemeinsam bei einem mit 25 000 Euro dotierten Turnier der größten nationalen Beachvolleyball-Tour Europas, die einen neuen Namen hat: Techniker Beach Tour. Nicht nur der Name, auch der Modus der Tour ist neu. Die Turniere werden jetzt nicht mehr im Doppel-K.-o.-System gespielt, sondern mit Gruppenphase und einfachem K.o.-System.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt