weather-image
24°

VfBHW will ersten Matchball nutzen

HAMELN. Zehn Spiele, zehn Siege, 30 Punkte – und erst drei Sätze abgegeben. In der Volleyball-Bezirksliga der Männer ist der amtierende Meister VfBHW Hameln auch in dieser Saison wieder das Maß aller Dinge. Und nun ist die erfolgreiche Titelverteidigung praktisch nur noch einen Sieg entfernt.

veröffentlicht am 26.01.2018 um 14:34 Uhr

Stefan Müller (VfBHW). nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Schon am Samstag (ab 15 Uhr) könnte es soweit sein. Dann tritt der Tabellenführer im Stadtderby beim noch sieglosen Schlusslicht TC Hameln II in der Sporthalle West an, und will dort auch gleich seinen ersten Matchball nutzen. „Bei den dann noch ausstehenden drei Begegnungen würde uns der Gewinn von zwei weiteren Sätzen schon für die endgültige Titelverteidigung reichen“, rechnet Hauptangreifer Henning Mauritz vor. Voraussetzung dafür ist jedoch zunächst ein klarer Sieg gegen den TC II, der angesichts der bisherigen Hamelner Dominanz in der Liga auch nicht ganz unwahrscheinlich ist. Ob der VfBHW nach getaner Arbeit dann allerdings in diesem Jahr auch in die Landesliga aufsteigen will, steht noch in den Volleyball-Sternen. Im Vorjahr verzichteten Stefan Müller und Co. bekanntlich aus sportlichen Gründen. ro

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare