weather-image
15°
Beachvolleyball: Bergmann/Harms beim CEV-Masters in Ljubljana ohne Glück

Versandete Träume

LJUBLJANA. Sie waren ganz nah dran, doch im zweiten Spiel der Hauptrunde verließ die Hamelner Beachvolleyballer Philipp-Arne Bergmann und Yannick Harms das nötige Glück. In Ljubljana versandeten nach einem 2:1-Auftaktsieg gegen Schümann/Thole und der 0:2-Niederlage gegen die Briten Gregory/Sheaf alle Träume.

veröffentlicht am 21.07.2017 um 17:53 Uhr

In Ljubljana platzten alle guten Hoffnungen von Philipp-Arne Bergmann und Yannick Harms. Foto: Haje
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Den Einzug des TC-Duos ins Viertelfinale verhinderte im entscheidenden Spiel ausgerechnet die deutsche Konkurrenz. Lorenz Schümann und Julius Thole (Kiel/Eimsbüttel) setzten sich überraschend mit 2:1-Sätzen gegen die britischen Beach Boys durch und sorgten dafür, dass alle drei Teams die Pool-Serie mit 2:2 Punkten abschlossen. Und als dann die Sätze addiert wurden, war schnell klar: Für das „Rote Rudel“ aus dem Weserbergland (2:3) blieb nur der undankbare dritte Platz. Gregory/Sheaf (3:2) und Schürmann/Thole (3:3) jubelten. Der Einzug ins Viertelfinale war perfekt, der Auftritt in Sloweniens Hauptstadt konnte weitergehen. kf

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare