weather-image
×

SC Bad Münder kassiert zwei Heimpleiten / Sieg und Niederlage für SV Hastenbeck

„Verdient verloren“

Bezirk Hannover. Zwei Spiele, zwei Niederlagen: Das war ein schwarzer Heimspieltag für Bad Münders Verbandsliga-Volleyballerinnen.

veröffentlicht am 15.11.2015 um 16:56 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:25 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Zumindest gegen Schlusslicht VfL Wolfsburg war ein Sieg fest eingeplant, doch die Partie ging überraschend deutlich mit 0:3 (21:25, 15:25, 20:25) verloren. „Insgesamt muss man sagen, dass wir leider nicht unser ganzes Leistungsvermögen gezeigt und somit verdient verloren haben“, sagte Teamsprecherin Stefanie Brüggemann. Bis zur 19:17-Führung im ersten Satz lief alles noch nach Plan, dann kam ein Bruch ins Spiel. Im zweiten Spielabschnitt war der SC völlig von der Rolle. Der dritte Satz war bis zum 11:12 noch ausgeglichen, dann zog der VfL durch eine starke Angabenserie auf 19:14 davon. Das war die Vorentscheidung. Im zweiten Spiel des Tages gegen den Tabellenzweiten USC Braunschweig II steigerte sich Bad Münder zwar, der SC musste sich aber am Ende auch hier in fünf Sätzen mit 21:25, 25:23, 15:25, 25:23 und 12:15 geschlagen geben. „Im zweiten Spiel waren wir wesentlich besser. Bis auf den zweiten Satz, wo wir einen Einbruch gehabt haben, waren alle Sätze sehr ausgeglichen“, so Brüggemann. „Wir haben gezeigt, dass wir in dieser Liga absolut mithalten können.“ Denn der USC Braunschweig, der bisher vier seiner fünf Saisonspiele gewann, zählt in der Verbandsliga zu den Topteams. Mit sieben Punkten bleibt der SC Bad Münder Tabellenvierter.

Die Landesliga-Frauen des SV Hastenbeck beendeten ihren Heimspieltag mit einem Sieg und einer Niederlage. Erst wurde die SSG Algermissen mit 3:0 (25:20, 26:24, 25:11) klar besiegt. Doch im Topspiel gegen den Tabellenführer VSG Hannover II hingen für den Tabellenzweiten dann die Trauben zu hoch. Hier kassierte das Team um Hastenbecks Spielertrainerin Laura-Ann Schmidt mit 0:3 (21:25, 14:25, 23:25) die zweite Saisonniederlage.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt