weather-image
12°

Wichtige Punkte für VfBHW Hameln / MTV Pyrmont feiert Doppel-Erfolg

Und es wird wieder Licht

HAMELN-PYRMONT. Im Keller ist es meistens kalt und vor allem auch dunkel. Ungemütlicher geht es nicht. Was hilft, ist der Griff zum Lichtschalter. Wenn er denn gefunden wird. Für die Volleyball-Herren des VfBHW Hameln aber kein Problem.

veröffentlicht am 10.02.2019 um 14:54 Uhr
aktualisiert am 10.02.2019 um 16:00 Uhr

Im Kellerduell gegen Göttingen III mit Durchblick am Netz: Die Hamelner Stefan Müller und Aleksandar Popovic. Foto: nls
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Sie tasteten sich mit sicherer Hand zum Heilsbringer und verbuchten mit dem 3:1-Sieg gegen Göttingen III drei enorm wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg aus der Landesliga. Das Zittern bei den Hamelner Routiniers geht zwar trotzdem weiter, mit dem erhofften Sprung auf den Relegationsplatz sieben lebt aber die Hoffnung auf ein Happy End wieder neu auf. „Wir wollten ein deutliches Zeichen setzen. Das ist uns sehr gut gelungen“, freute sich Sprecher Henning Mauritz. Das nicht ganz unerwartete 0:3 im zweiten Spiel gegen Spitzenreiter VSG Hannover II war dann auch schnell abgehakt. Bereits am kommenden Samstag könnte der VfBHW Hameln nun nachlegen, wenn vor heimischer Kulisse der nächste Dreier gegen Schlusslicht Northeim II gelingt.

Bei den Damen läuft das Titerrennen immer mehr auf einen finalen Showdown hinaus. Spitzenreiter MTV Bad Pyrmont verteidigte seine Position zwar mit zwei Siegen (3:0 gegen GfL Hannover III und 3:1 gegen VSG Hannover II) und hat nun 33 Punkte auf dem Konto, doch das Team von Trainer Theo Starke darf nur noch einmal ran ans Netz. Maximal 36 Punkte sind also nur drin. Geben sich aber die Verfolger Team Schaumburg (3:1 in Hemmingen) und die Weserbergland Volleys (3:2 in Hemmingen) weiterhin keine Blöße, wird die MTV-Ausbeute nicht für einen der beiden ersten Plätze reichen. Schaumburg (29 Punkte) hat noch drei Partien in der Hinterhand und die Volleys (27) haben sogar noch vier Spiele auf der Agenda. Das wird gewiss ein ganz heißer Endspurt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt