weather-image
18°
Hamelner Philipp Arne Bergmann und Nils Rohde bei Beachvolleyball-DM in Timmendorfer Strand dabei

TC-Duo buddelt mit Olympiasiegern im Sand

Einige sprechen vom Mekka, andere vom Wimbledon des deutschen Beachvolleyballs. Erstmals ist mit Philipp Arne Bergmann und Nils Rohde ein Duo des TC Hameln bei der Deutschen Meisterschaft in Timmendorfer Strand dabei. Insgesamt 16 Topteams sind bei den Männern am Start – unter anderem auch die Olympiasieger Julius Brink und Jonas Reckermann.

veröffentlicht am 21.08.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 12.01.2017 um 22:05 Uhr

270_008_5765323_sp555_2108_2sp.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Für Philipp Arne Bergmann ist es eine Premiere, für seinen Partner Nils Rohde nicht. Wenn am Donnerstagabend um 20 Uhr bei der Eröffnungsfeier der Deutschen Beachvolleyball-Meisterschaft die jeweils 16 besten deutschen Frauen- und Männer-Teams an der Seebrücke am Timmendorfer Strand vorgestellt werden, sind die beiden frischgebackenen Niedersachsenmeister des TC Hameln dabei. Zwar nur als krasse Außenseiter, aber immerhin.

In Timmendorf ist die Crème de la crème der deutschen Beachvolleyball-Szene am Start – unter anderem auch die Olympiasieger Julius Brink und Jonas Reckermann. „Unglaublich, dass die beiden in London Gold gewonnen haben. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich ihnen diesen Erfolg vor Olympia nicht zugetraut“, sagt Bergmann, der das Finale der deutschen Gold-Jungs mit seinem Beach-Partner beim letzten Qualifikationsturnier in Bonn live im Fernsehen verfolgte. Dass das Hamelner Duo an diesem Tag eine schlaflose Nacht hatte, lag aber nicht am Olympia-Coup von Brink/Reckermann, sondern an ihrem frühen Turnier-Aus in Bonn. Denn eigentlich mussten Bergmann/Rohde beim letzten Stopp der Deutschland-Tour in Bonn noch fleißig Ranglistenpunkte sammeln, um in Timmendorfer Strand dabei zu sein. „Weil es aber für uns nicht so lief, wie wir uns das so vorgestellt hatten, mussten wir auf die Patzer unserer Konkurrenten hoffen.“ Am Ende hatten die Hamelner das Quäntchen Glück auf ihrer Seite. „Wir wollten in Timmendorfer Strand unbedingt dabei sein – und das haben wir geschafft“, sagt Bergmann. Bei seinem DM-Debüt zählt für ihn nur der olympische Gedanke: Dabeisein ist alles.

„Wir wollen einfach nur Spaß haben und den einen oder anderen Favoriten ein bisschen ärgern“, sagt Bergmann. Und das wird schwer genug. Die Olympiasieger, Weltmeister, Europameister und mehrfachen Deutschen Meister Julius Brink und Jonas Reckermann bleiben den Hamelnern im Auftaktmatch am Freitag erspart, aber dafür treffen Bergmann/Rohde am Freitag auf dem Center Court, auch Ahmann-Hager-Arena genannt, auf Jonathan Erdmann und Kay Matysik – die Nummer eins der deutschen Rangliste. Das Berliner Duo wurde bei den Olympischen Spielen Neunter. „Wir haben nichts zu verlieren“, sagt Bergmann, der total happy ist, „dass wir auf dem Center Court spielen dürfen“. Über 6000 Beachvolleyball-Fans werden im bestimmt wieder proppevollen Stadion für tolle Stimmung sorgen – das ist immer so. Der 21-jährige Hamelner weiß nicht, was ihn erwartet: „Ich war noch nie da – auch nicht als Zuschauer. Doch schon die Bilder, die ich im Fernsehen gesehen habe, haben mich so begeistert, dass ich unbedingt einmal dabeisein wollte.“

270_008_5765098_sp333_2108_5sp.jpg

Nach der gelungenen Generalprobe in Cuxhaven, bei der das TC-Duo Niedersachsenmeister wurde, steht für Bergmann fest: „Jedes Spiel, das wir gewinnen, ist top.“

Insgesamt 16 Topteams sind bei den Männern am Start – unter anderem auch die Olympiasieger Julius Brink und Jonas Reckermann (großes Foto) und die frischgebackenen Niedersachsenmeister Philipp Arne Bergmann und Nils Rohde vom TC Hameln (kleines Foto).

Fotos: dpa/privat

 

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare