weather-image
15°
Volleyball: VfBHW und Halle verzichten – TC Hameln rückt als Dritter nach

Plötzlich Landesliga

HAMELN. Kein Meister, kein Vize – und trotzdem aufgestiegen. Die jungen Volleyballer des TC Hameln können ihr Glück kaum fassen. Als Bezirksliga-Dritter wurden sie quasi über Nacht noch befördert und baggern nun künftig in der Landesliga..

veröffentlicht am 30.03.2017 um 13:56 Uhr

270_0900_38722_sp3103_TC_Hameln.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ein geschenkter Aufstieg, denn Champion VfBHW Hameln und auch der Zweitplatzierte TSV Halle hatten zuvor aus personellen Gründen auf den Sprung in die höhere Klasse verzichtet. So blieb dem TC auch noch eine mögliche Relegation erspart. „Für diese junge Truppe, die fast komplett aus dem eigenen Nachwuchs besteht, wird das ein Riesenschritt, der aber von allen mit großer Begeisterung angenommen wurde“, gibt Volleyball-Chef Miroslaw Warchol die gute Stimmung wieder. Und die Leistungen in der abgelaufenen Saison machen Mut. Nach einer durchwachsenen Hinrunde steigerte sich die Mannschaft von Trainer Olaf Böttcher in der zweiten Hälfte enorm und besiegte unter anderem auch den Meister VfBHW Hameln mit 3:2.

„Wir haben jetzt fünf Monate Zeit, um eine schlagkräftige Mannschaft für die Landesliga aufzubauen“, ist Topangreifer Jarek Przybylski sicher, dass das auch klappt. ro

Information

Oliver Bichtemann, Luca Elmers, Yannis Elmers, Tobias Hamm, Ole Koch, Sebastian Korzeczek, Niels Merkl, Jarek Przybylski, Merlin Schramm, Phillipp Schüler.
Trainer: Olaf Böttcher.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare