weather-image
16°
×

Heiße Saison für TC-Beachvolleyballer

Philipp Bergmann setzt auf Sonne, Sand und Siege

Sonne, Sand und Siege – drei wichtige Dinge, mit denen sich Philipp Arne Bergmann den Sommer äußerst angenehm gestalten möchte. Der 21-jährige Beachvolleyballer des TC Hameln hat sich in den kommenden Monaten einiges vorgenommen. Gemeinsam mit seinem neuen Partner, denn in der Sommerserie geht der 1,98 Meter große Blockspieler mit dem Kieler Abwehrspezialisten Nils Rohde ans Netz. 

veröffentlicht am 04.04.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:27 Uhr

Klaus Frye

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Sonne, Sand und Siege – drei wichtige Dinge, mit denen sich Philipp Arne Bergmann den Sommer äußerst angenehm gestalten möchte. Der 21-jährige Beachvolleyballer des TC Hameln hat sich in den kommenden Monaten einiges vorgenommen. Gemeinsam mit seinem neuen Partner, denn in der Sommerserie geht der 1,98 Meter große Blockspieler mit dem Kieler Abwehrspezialisten Nils Rohde ans Netz. Der 25 Jahre alte Student – übrigens zehn Zentimeter kleiner als sein Hamelner Partner – spielt seit 2002 bei den Freien Turnern „Adler“ Kiel und landete 2010 im türkischen Alanya mit dem Gewinn der Studenten-Weltmeisterschaft den größten Erfolg seiner Karriere.

Zusammengebracht haben die neue Formation die Nachwuchs-Nationaltrainer. Und das neue Beachvolleyball-Duo geht deshalb auch nicht nur „just for fun“ in die Saison 2012. Philipp Arne Bergmann, der zuletzt für den VC Olympia Berlin in der Volleyball-Bundesliga spielte, und sein neuer Partner starten mit klaren Vorstellungen durch: „Unser Ziel ist es, uns in der deutschen Beachvolleyball-Szene schnell zu etablieren und daneben auch schon mal erste Erfahrungen in der europäischen CEV-Tour zu sammeln.“

Das Nachwuchsteam mit Bundeskader-Status blickt mit klarer Zielstellung den kommenden Aufgaben entgegen. Bergmann/Rohde wollen vor allem möglichst schnell den Anschluss an die World-Tour und die Topserie der Beachvolleyballer erreichen. Doch bis dahin wartet erst einmal jede Menge Arbeit im Sand-Rechteck auf die Kombination aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Die harmoniert bestens und geht optimal vorbereitet in die Sommerserie.

Eine heiße Saison für das Team verspricht der Supercup in Frankfurt, auf Norderney und in St. Peter-Ording ebenso wie der Smart-Cup, um den in Hamburg, Heidelberg und München gespielt wird. Auch in Hannover, Kiel und Lüneburg geht es um wichtige Ranglisten-Punkte. Das größte Ziel hat sich das Duo Bergmann/Rohde aber mit der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft gesetzt. Die steigt im August am Timmendorfer Strand.

Im Sand fühlt er sich pudelwohl. Hamelns Beachvolleyball-Spezialist Philipp Bergmann träumt mit neuem Partner von der World Tour.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige