weather-image
24°
Volleyball: Giesen und Mühlenfeld kommen / Pyrmont in Nienburg

Patzen verboten! TC-Frauen unter Druck

BEZIRK HANNOVER. Während die Männer des TC Hameln nach nur einer Saison wieder aus der Volleyball-Landesliga absteigen müssen, können die Frauen des Turn-Clubs den Klassenerhalt noch aus eigener Kraft schaffen.

veröffentlicht am 16.02.2018 um 15:21 Uhr

270_0900_81899_sp232.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Für die Volleyballer des TC Hameln gibt es keine Hoffnung mehr. Nach der 2:3-Niederlage gegen Bergen-Wietzendorf ist der Landesliga-Abstieg vorzeitig besiegelt. Der TC hat zwar noch drei Spiele, aber schon elf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Damit hat sich das Thema Klassenerhalt bereits erledigt. Der Aufsteiger steigt nach nur einer Saison wieder ab.

Die beiden Heimspiele am Samstag gegen TuS Varenwald und TB Stöcken, die ab 15 Uhr in der Sporthalle West ausgetragen werden, haben für die Hamelner nur noch statistischen Wert.

In der Frauen-Landesliga sind alle vier Hameln-Pyrmonter Teams im Einsatz. Während der TC Hameln und der SC Bad Münder am Samstag (15 Uhr) Heimspieltage haben, müssen parallel der MTV Bad Pyrmont und der SV Hastenbeck auswärts beim Tabellenführer VC Nienburg ran, der den Titelgewinn vorzeitig perfekt machen könnte. Denn drei Spiele vor Schluss hat Nienburg bereits fünf Punkte Vorsprung vor Bad Pyrmont. Für den MTV hat sich der direkte Aufstieg in die Verbandsliga zwar erledigt. Pyrmont hat als designierter Vize-Meister noch die Chance, in der Relegation den Aufstieg zu schaffen. Für den Tabellenfünften SV Hastenbeck geht es dagegen nur noch um die goldene Ananas. Gleiches gilt für den Tabellendritten SC Bad Münder, der in eigener Halle gegen die VG Münchehagen und VSG Hannover II spielt. Für die Frauen des TC Hameln geht es dagegen am Samstag noch um die Wurst. Der Aufsteiger ist zwar als Sechster auf Klassenerhaltungskurs, aber der Relegationsplatz ist nur vier Punkte entfernt. Und auf dem steht ausgerechnet der nächste Gegner: Giesen II. Mit einem Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten wären die TC-Frauen gerettet. Sollten sie aber verlieren, ist auf jeden Fall im zweiten Spiel ein Sieg gegen Schlusslicht Mühlenfeld Pflicht. Sonst wird es eng.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare