weather-image
32°
×

MTV-Girls vor Aufstieg in die Oberliga / VSG Hameln unter Druck

Macht Pyrmont den Titel perfekt?

Volleyball (aro). Das letzte Auswärtsspiel der laufenden Verbandsliga-Saison könnte für die noch ungeschlagenen Supergirls des MTV Bad Pyrmont ein ganz besonderes sein: „Mit einem Sieg gegen den TSV Salzgitter können wir die Meisterschaft und somit den Aufstieg in die Oberliga besiegeln“, sagt Mannschaftsführerin Annabel Loges.

veröffentlicht am 11.03.2011 um 15:18 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:52 Uhr

Volleyball (aro). Das letzte Auswärtsspiel der laufenden Verbandsliga-Saison könnte für die noch ungeschlagenen Supergirls des MTV Bad Pyrmont ein ganz besonderes sein: „Mit einem Sieg gegen den TSV Salzgitter können wir die Meisterschaft und somit den Aufstieg in die Oberliga besiegeln“, sagt Mannschaftsführerin Annabel Loges. Gleichzeitig warnt sie davon, den Gegner heute auf die leichte Schulter zu nehmen: „Aus der Hinrunde wissen wir, dass der TSV eine starke Mannschaft ist und auch bis zum letzten Punkt kämpft. Aber trotzdem sind wir fest entschlossen, dieses Spiel für uns zu entscheiden, so dass wir die Sektkorken knallen lassen können.“ Die VSG Wildcats/Hameln ist ebenfalls in Salzgitter im Einsatz. Für das Team von Trainer Robert Nitschke ist ein Sieg Pflicht, wenn nicht die letzte Chance auf den Klassenerhalt verspielt werden soll: „Wir müssen möglichst klar gewinnen, dann haben wir am letzten Spieltag ein echtes Endspiel gegen Bodenburg.“ Zumindest die Teilnahme an der Relegation sei dann noch möglich. Die Landesliga-Frauen des SC Bad Münder treffen heute auswärts auf den SC Langenhagen IV. „Für uns steht nach dem wohl verpassten Aufstieg der Spaß im Vordergrund. Wir möchten eine gute Leistung zeigen und den Gegner etwas ärgern“, sagt Teamsprecherin Stefanie Brüggemann. Langenhagen steht als Dritter in der Tabelle zwar hinter Bad Münder, „hat aber auch drei Spiele weniger als wir“. Fehlen werden SC-Coach Stephan Cherek Petra Schwarze, Ina Schmidt und Carola Hennig. Wegen einer Schulterverletzung ist auch der Einsatz von Rabea Janze noch fraglich.

Zwei Wochen früher als für den Rest der Herren-Bezirksliga geht für den VfBHW Hameln die Saison zu Ende. Beim Heimspiel am Samstag (15 Uhr, Sporthalle Wilhelm-Busch-Straße) sind der Tabellenführer GfL Hannover III und Eintracht Hiddes- torf zu Gast. Teamsprecher Hartwig Unterberg: „Das sind zwei schwere Spiele für uns.“ In der Frauen-Bezirksliga hat Pyrmont II ab 15 Uhr zwei Derbys hintereinander: erst gegen den TC Hameln, dann gegen den SV Hastenbeck.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige