weather-image
15°
×

Doppelter Einsatz für Verbandsliga-Tabellenführer / VSG Hameln peilt ersten Heimsieg an

Holen die MTV-Girls den Pokal nach Pyrmont?

Volleyball (aro). Das wird ein ganz schöner Kraftakt für die jungen Volleyballerinnen des MTV Bad Pyrmont. Heute trifft das noch ungeschlagene Verbandsliga-Team von Trainer Horst Dristram auswärts auf die Regionalliga-Reserve der VSG Bodenstedt/Salzdahlum. Und morgen steigt in der Sporthalle an der Bahnhofstraße in Pyrmont ab 11 Uhr die NVV-Pokal-Endrunde. Dort trifft der MTV auf die Mannschaften aus Bodenburg, Walsrode und Meppen.

veröffentlicht am 11.02.2011 um 14:13 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:52 Uhr

Volleyball (aro). Das wird ein ganz schöner Kraftakt für die jungen Volleyballerinnen des MTV Bad Pyrmont. Heute trifft das noch ungeschlagene Verbandsliga-Team von Trainer Horst Dristram auswärts auf die Regionalliga-Reserve der VSG Bodenstedt/Salzdahlum. Und morgen steigt in der Sporthalle an der Bahnhofstraße in Pyrmont ab 11 Uhr die NVV-Pokal-Endrunde. Dort trifft der MTV auf die Mannschaften aus Bodenburg, Walsrode und Meppen. „Das Wochenende wird für meine Spielerinnen ganz schön anstrengend“, ist sich Dristram sicher, denn beim Punktspiel in Bodenburg will sich der Tabellenführer aus Pyrmont auf dem Weg zum Titelgewinn keinen Ausrutscher erlauben. „Der Gegner gehört zu den vier Verfolgern, die noch einen der beiden Aufstiegsplätze erreichen können“, warnt der MTV-Coach, der auf Franziska Timm verzichten muss. Wenn der MTV morgen Pokalsieger werden sollte, winkt sogar das Double, da auch der Gewinn der Meisterschaft zum Greifen nah ist.

Verbandsligist VSG Wildcats/VfL Hameln trifft heute (ab 15 Uhr/Vikilu) auf den TKW Nienburg und anschließend auf den MTV Wolfenbüttel. Aufgrund der prekären Tabellensituation steht für VSG-Coach Robert Nitschke fest: „Es muss zumindest ein Sieg her.“ Es wäre für die Hamelnerinnen der erste Heimsieg der Saison. Fraglich ist, ob bei der VSG Leonie Grothues und Melanie Gässler spielen können.

Die Bezirksliga-Herren des VfBHW Hameln reisen am Sonntag nach Schaumburg. Weil der Kader sehr dünn ist, wird voraussichtlich Zuspieler Olaf Manser, der zuletzt einige Zeit pausiert hat, sein Comeback feiern. „Wir wollen uns so teuer wie möglich verkaufen“, kündigt Teamsprecher Hartwig Unterberg an. Die Herren des TC Hameln treffen morgen (14 Uhr) auf den abstiegsbedrohten VT Rinteln. Auf dem Papier ist der Turn-Club, der mit einem Sieg den zweiten Tabellenplatz festigen könnte, klarer Favorit.

Libera Kira Henze (MTV Bad Pyrmont) wehrt den Ball ab, Franziska Timm (links) und Sophie Bente schauen zu.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige