weather-image
×

U14 des TC Hameln will U13 in Ibbenbüren nacheifern

Gelingt den Silberboys der zweite Husarenstreich?

Hameln/Braunschweig. Nach den Landesmeisterschaften ist vor den Landesmeisterschaften. Gelingt den jungen Volleyballern des TC Hameln nun in Ibbenbüren der zweite Husarenstreich? Im Fokus steht dort am Wochenende die männliche U14 des Klubs. Schon ein bemerkenswertes Ergebnis vorgelegt haben die Jungs der U13 bei den Titelkämpfen in Braunschweig. Dort gewannen Robin Pflugmacher, Hendrik Henschel, Niklas Zahl, Thorben Blaschke, Jakob Jordan und Erkan Ezer fast sensationell Silber. Ein großer Tag für die Nachwuchsabteilung des Hamelner Traditionsvereins. Auch sehr zu Freude von Trainer Miroslav Warchol, der seinen jungen Schützlingen eine „tolle Leistung“ bescheinigte.

veröffentlicht am 25.02.2015 um 17:41 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:19 Uhr

Sein spielstarkes Sextett feierte in der Vor- und Endrunde vier Siege gegen Kolping Northeim (2:0), VfL Lintorf (2:0), Gastgeber USC Braunschweig (2:0) und TSV Rethen (2:1) und stand ganz dicht vor dem großen Coup. Dann aber fehlte den jungen Hamelnern in der letzten Partie beim knappen 1:2 gegen Landesmeister Oldenburger TB ein wenig die Kraft im Tiebreak. Aus der Traum.

Beflügelt durch den Gewinn der Silbermedaille hoffen Robin Pflugmacher, Hendrik Henschel, Niklas Zahl und Thorben Blaschke nun aber auch im U14-Wettbewerb auf ein respektables Ergebnis. Verstärkt wird das Quartett in Ibbenbüren noch durch Marco Gemici. Warchols Ziel: „Wir wollen unter die Top Sechs kommen.“ ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige