weather-image
24°
×

Platz neun für TC-Duo Bergmann/Harms bei Beachvolleyball-DM

Gekämpft bis zum Schluss

Timmendorfer Strand. Mindestens Platz sieben sollte es werden, Platz neun ist es am Ende geworden. Bei der deutschen Beachvolleyball-Meisterschaft in Timmendorfer Strand mussten die an Nummer sieben gesetzten Hamelner Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms bereits nach drei Spielen die Segel streichen. Die Bilanz: Ein Sieg, zwei Niederlagen.

veröffentlicht am 13.09.2015 um 12:07 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:25 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Gleich im ersten Spiel des Turniers kassierten Bergmann/ Harms die erste Niederlage. Mit 1:2 (18:21, 21:17, 6:15) musste sich das TC-Duo den Hamburgern Max-Jonas Karpa und Julius Thole überraschend im Tiebreak geschlagen geben. Das war eine bittere Pille, die die Hamelner schlucken mussten.

Im der zweiten Partie gegen Niklas Rudolf und Daniel Wernitz drohte dann in der Verliererunde sogar das vorzeitige Aus, denn auch hier ging der erste Satz mit 15:21 verloren. Doch dann lief es besser. Die Hamelner kämpften sich zurück in die Partie und schafften mit 21:13 und 15:11 noch die Wende.

Der nächste Gegner war dann der schwerste: Mit dem Nationalteam Jonathan Erdmann und Kay Matysik wartete der an Nummer eins gesetzte Titelverteidiger und Topfavorit. Doch wer gedacht hatte, dass Bergmann/Harms gegen die Weltranglisten-14. chancenlos sein würden, hatte sich getäuscht. Die Hamelner steigerten sich enorm und boten dem deutschen Meister von 2012 und 2014 eindrucksvoll Paroli. Es war eine Partie auf Augenhöhe. Immer wieder wechselte die Führung hin und her. Beide Sätze waren bis zum Schluss spannend und gingen in die Verlängerung, doch am Ende mussten sich Bergmann/Harms den Berlinern mit 21:23 und 20:22 knapp geschlagen geben – und schieden aus.

Damit landeten die Beach-Boys des TC Hameln an Ende zwar „nur“ auf Platz neun. Wichtiger als das Ergebnis war für Harms und Bergmann die Erkenntnis, „dass wir auch gegen Teams, die international erfolgreich spielen, mithalten können“. Die Saisonbilanz der Hamelner, die mit dem Supercup in Binz eines der Topturniere der Deutschlandtour gewinnen konnten, fällt unterm Strich positiv aus. Insbesondere für Yannick Harms, der seine erste Beach-Saison spielte und in diesem Sommer zu den Senkrechtstartern zählte. Für seine starken Leistungen wurde der 21-Jährige mit der Nominierung zur U22-EM in Portugal belohnt, wo Harms an der Seite von Mirko Schneider immerhin Neunter wurde.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige