weather-image
10°
Beachvolleyball: Sand-Spezialisten Bergmann/Harms dominieren beim Smart Beach-Supercup

Ganz cool in Kühlungsborn

KÜHLUNGSBORN. Das war eine ganz coole Nummer, die Hamelns Beach-Boys Philipp-Arne Bergmann und Yannick Harms den Zuschauern beim Smart Beach-Supercup im nassen Sand von Kühlungsborn präsentierten. Sie trotzten am Ostseestrand nicht nur Wind, Regen und kühlen 16 Grad, sondern vor allem der hammerharten Konkurrenz.

veröffentlicht am 25.06.2017 um 17:37 Uhr

Im Sand von Kühlungsborn überragend: Die TC-Beachvolleyballer Philipp-Arne Bergmann und Yannick Harms (vorn). Foto: hochzwei/SBT
Klaus Frye

Autor

Klaus Frye Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Natürlich auch im Finale. Das gaben die beiden TCer gegen ihre Kieler Dauerrivalen Poniewaz/Poniewaz zwar den ersten Satz mit 17:21 aus der Hand, doch danach folgte eine Galavorstellung. Mit 21:12 und 15:11 schmetterten Bergmann/Harms ihre Gegner förmlich aus der Arena. Trotz des „Schietwetters“ benötigten sie dafür nicht mal eine halbe Stunde, um danach den Siegerpokal und 5000 Euro Preisgeld strahlend in Empfang zu nehmen. Doch der Weg ins Endspiel war steinig. Nach dem 2:0-Auftaktsieg gegen Göbert/Krüger folgte eine 0:2-Niederlage gegen Becker/ Schröder und damit der schwere Weg durch die Verliererrunde. Doch kein Problem für das TC-Duo. 2:0-Erfolge gegen die Argentinier Azza/Capogrosso und Betzien/ Walkenhorst folgten. Und gegen die topgesetzten Böckermann/ Flüggen kamen sie verletzungsbedingt kampflos weiter. Damit stand das Tor zum zweiten Turniererfolg bei der Smart Beach-Tour weit offen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare