weather-image
13°

Volleyball: Bad Münder besiegt Emmerthal und unterliegt Pyrmont

Freud und Leid

veröffentlicht am 04.09.2016 um 18:21 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:18 Uhr

270_0900_12264_sp0509_bad_Muender.jpg

23:25, 25:23, 25:14, 23:25 und 15:6 lauteten hier die Satzergebnisse. Im zweiten Spiel des Tages unterlag Bad Münder dann dem MTV Bad Pyrmont mit 2:3. Und diese Niederlage tat besonders weh, denn Stefanie Brüggemann und Co. gaben dabei eine vermeintlich sichere 2:0-Führung (25:15/25:23) noch aus der Hand. „Eine beeindruckende geistige Leistung“, lobte Pyrmonts Trainer Frank Hoerster die dann nach dem deutlichen Rückstand folgende bemerkenswerte Aufholjagd seines Teams. Mit 25:18, 25:20 und 15:8 wendeten seine Frauen noch das Blatt und sorgten so für lange Gesichter und Fassungslosigkeit im Lager des SC Bad Münder. Bad Pyrmont feierte dagegen ausgelassen und fuhr stolz und glücklich wieder nach Hause. „Die Landesliga wird weiterhin eine schwere Aufgabe für alle Teams. Jeder kann jeden schlagen und wird somit noch für weitere Überraschungen sorgen“, blickte Hoerster derweil schon voraus.

Einen Auftakt nach Maß feierten die Herren des VfBHW Hameln in der Bezirksliga mit einem 3:2-Sieg gegen den MTV Hildesheim. 24:26, 25:21, 25:27, 25:18 und 15:8 lauteten die Satzergebnisse. Die Hamelner machten es sich dabei allerdings unnötig schwer. So ließen sie insgesamt 13 Satzbälle im ersten und dritten Durchgang ungenutzt – und verloren so fast folgerichtig noch beide. „So etwas habe ich noch nicht erlebt“, wunderte sich Hamelns Zuspieler Lars Dörbaum über die kuriose Fehlerquote. ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?