weather-image
12°

Erst Jubel, dann raus

GSTAAD. Nach dem Jubel folgte die Ernüchterung: Die Hamelner Beachvolleyball-Nationalspieler Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms sind nach zwei Siegen in der Qualifikation beim 5-Sterne-Turnier in Gstaad in der Hauptrunde ausgeschieden. Nach zwei Niederlagen wurde die K.-O.-Runde verpasst.

veröffentlicht am 12.07.2018 um 13:54 Uhr

Y. Harms prFoto: Privat
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die besten Beachvolleyballer der Welt schlagen zurzeit bei dem mit 600 000 Dollar dotierten Major-Series-Turnier in Gstaad (Schweiz) auf. Mit dabei waren auch die Hamelner Nationalspieler Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms. Das Rattenfänger Beachteam des TC Hameln qualifizierte sich durch zwei Siege gegen Marciej Rudol/ Kacper Kujawiak (21:19, 21:15) und Mariusz Prudel/ Grzegorz Fijalek (15:21, 22:20, 15:9) fürs Hauptfeld. Dabei drohte dem TC-Duo im zweiten Spiel gegen die Polen bereits das frühe Aus, aber Bergmann und Harms schafften nach verlorenem ersten Satz und einem abgewehrten Matchball noch die Wende. Doch nach dem Jubel folgte in der Hauptrunde die Ernüchterung, denn gegen die Topteams hatten die Hamelner keine Chance. Gegen das US-amerikanische Weltklasse- Duo Phil Dalhauser/Nick Lucena (13:21, 15:21) und die amtierenden Europameister Paolo Nicolai/Daniele Lupo (12:21, 16:21) mussten Bergmann/Harms erwartungsgemäß Lehrgeld bezahlen – und schieden aus. Enttäuscht war Harms aber nicht: „Es war großartig, dass wir die Qualifikation für das Hauptfeld geschafft haben.“ Beim letzten internationalen Turnier vor der Europameisterschaft (15. bis 22. Juli in den Niederlanden) „haben wir gegen starke Gegner viele Erfahrungen gesammelt“. aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt