weather-image
11°

„Endspiel“ für Harms und Bergmann

DEN HAAG. Qualifizieren sich die Hamelner Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms bei der Beachvolleyball-EM für die K.o.-Runde? Die Entscheidung fällt am Donnerstag im letzten Vorrundenspiel gegen die Litauer Arnas Rumsevicius und Lukas Kazdailis, das Bergmann und Harms zwingend gewinnen müssen.

veröffentlicht am 18.07.2018 um 16:06 Uhr

Philipp Bergmann (vorne) cev
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Am Donnerstag geht es für Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms (TC Hameln) bei der Beachvolleyball-EM in den Niederlanden um alles oder nichts. Das Deutschland-Duo braucht im letzten Gruppenspiel gegen die Litauer Arnas Rumsevicius und Lukas Kazdailis (Donnerstag, 12 Uhr) unbedingt einen Sieg, um den Einzug in die K.o.-Runde zu schaffen. Beide Teams haben den EM-Start in den Sand gesetzt und jeweils zwei Niederlagen kassiert. Somit ist die letzte Vorrundenpartie für beide Duos ein gefühltes Endspiel. Die Ausgangslage vor dem direkten Duell der beiden bisher sieglosen Teams der Gruppe G ist klar: Der Gewinner kommt als Gruppendritter weiter. Für den Verlierer ist die Europameisterschaft bereits nach der Vorrunde vorzeitig beendet. Fest steht: Im Vergleich zur klaren 0:2-Pleite gegen Grzegorz Fijalek und Michal Bryl müssen sich Bergmann/Harms steigern, sonst droht das EM-Aus. aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt