weather-image
15°

EM-Aus für Yannick Harms

JURMALA. Der Hamelner Yannick Harms und sein Partner Markus Böckermann haben bei der Beachvolleyball-EM in Jurmala (Lettland) den Einzug ins Achtelfinale verpasst. Sie mussten sich in der ersten K.-o.-Runde den Belgiern Dries van Koekelkoren und Tom van Walle mit 0:2 (19:21, 16:21) geschlagen geben - und schieden aus.

veröffentlicht am 18.08.2017 um 14:17 Uhr

Yannick Harms Foto: CEV
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Wir haben alles gegeben. Leider hat es nicht gereicht, um die Belgier zu schlagen“, sagte Harms, der kurzfristig für den verletzten Nationalspieler Lars Flüggen (Meniskusriss) als Interimspartner von Böckermann einsprang und in Lettland erstmals bei einer EM für Deutschland spielte. Enttäuscht war der 23-jährige Beachvolleyball-Profi des TC Hameln nach dem EM-Aus nicht, auch wenn er gerne das eine oder andere Spiel noch gemacht hätte: „Mit etwas Glück wäre für uns noch mehr drin gewesen, aber unterm Strich können wir zufrieden sein. Für mich war die EM ein tolles Erlebnis.“ Direkt nach Spiel ging es für Harms zurück ins Hotel, um die Koffer zu packen. Viel zeit hatte er nicht. Noch heute (Freitag) fliegt er zurück nach Deutschland, denn schon am Samstag geht es für Harms weiter. An der Seite des Hamelners Philipp-Arne Bergmann wird er beim Supercup in Hamburg an den Start gehen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare