weather-image
34°
×

TC startet Beachvolleyball-Projekt mit Hamelner Gymnasien

„Eine coole Erfahrung“

Hameln. Beachvolleyball macht

veröffentlicht am 17.06.2014 um 14:30 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:30 Uhr

Schule. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Der TC Hameln hat in Kooperation mit den Hamelner Gymnasien ein Projekt zum Programm „Hameln in Bewegung“ entwickelt, um Mädchen und Jungen für die Trendsportart zu begeistern. Und das scheint mithilfe der beiden Hamelner Beachvolleyball-Profis Philipp Arne Bergmann und Malte Stiel auch gelungen zu sein. Das erste Training unter der Regie von Bergmann und Stiel, die als Junioren-Nationalspieler schon bei Welt- und Europameisterschaften im Einsatz waren und zu den besten deutschen Beachvolleyball-Duos zählen, kam bei den Schülern des Viktoria-Luise-Gymnasiums jedenfalls richtig gut an. Dass die beiden Beachvolleyball-Profis gemeinsam mit den Anfängern trainierten, war für TC-Chef Wolfgang Kurbjuhn „ein echter Glücksfall“. Es wurde gepritscht, gebaggert und es wurden fleißig Aufschläge geübt. Selbst ein leichter Nieselregen trübte die Stimmung nicht. Tim Distelhoff fand das erste Training unter der Regie von Bergmann und Stiel „richtig gut“: „Es war eine coole Erfahrung“ – und etwas Abwechslung im Vergleich zum „normalen“ Schulsport. Obwohl viele Schüler zum ersten Mal im Sand die Bälle übers Netz schlugen, klappte es nach anfänglichen Schwierigkeiten zum Ende der knapp zweistündigen Übungseinheit schon ganz gut. Zu den Beachvolleyball-Neulingen gehörten auch Fußball-Junioren-Nationalspielerin Inga Buchholz und Tim Otto, der in der vergangenen Saison mit Hamelns A-Junioren in der Handball-Bundesliga spielte. Und auch Sportlehrer Sönke Koß, zuletzt Trainer des Handball-Oberligisten VfL Hameln, machte vor den Augen von Hamelns Oberbürgermeisterin Sausanne Lippmann, Wolfgang Kurbjuhn, Vereinschef des TC Hameln, und Vikilu-Schulleiter Rainer Starke mit. Frei nach dem Motto der Veranstaltung: Beachvolleyball macht Spaß…



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige