weather-image
23°
×

Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms triumphieren beim Beachvolleyball-Supercup in Binz

„Ein tolles Gefühl“

Binz. Erst verwandelten Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms im Finale des Supercups in Binz gegen Björn Andrae und Marcus Popp ihren zweiten Matchball zum 2:0-Sieg und machten damit nach genau 35 Spielminuten mit 21:18 und 21:12 ihren ersten Turnier-Triumph bei der Deutschland-Tour perfekt. Dann gaben die beiden überglücklichen Beachvolleyballer des TC Hameln dem Sportsender Sky auf dem Centre-Court noch ein kurzes Live-Interview, sprangen anschließend vor laufenden TV-Kameras mit nacktem Oberkörper in die Ostsee und kehrten klitschnass zur Siegerehrung wieder zurück – und ließen sich von den Zuschauern feiern. Zu Recht.

veröffentlicht am 19.07.2015 um 18:43 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:27 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Denn mit ihrem Supercup-Sieg, der mit einem Siegerscheck über 5000 Euro versüßt wurde, haben Bergmann und Harms nicht nur den bisher größten Erfolg in ihrer noch jungen Volleyball-Karriere gefeiert, sondern auch ein Kapitel Hamelner Sportgeschichte geschrieben. So ein grandioser Erfolg ist noch keinem anderen Hamelner Team zuvor gelungen. Dabei drohte dem TC-Duo nach der Erstrunden-Niederlage gegen Hellmuth/Stadie (0:2/19:21, 21:23) im zweiten Spiel gegen Doranth/Klass beim 0:1-Satzrückstand (18:21) schon das Aus. Doch mit 21:11 und 15:11 schafften Bergmann/Harms noch die Wende.

Es war der erste von insgesamt fünf Siegen in Folge auf dem Weg ins Finale. Dort warteten die Hallen-Nationalspieler und deutschen Vize-Meister von 2009, Björn Andrae und Marcus Popp, die ungeschlagen das Endspiel erreichten. Im Gegensatz zu Bergmann/Harms, die zwei Spiele mehr in den Knochen hatten, weil sie sich durch die Verlierer-Runde kämpfen mussten. Das scheint den Hamelnern aber nichts ausgemacht zu haben, denn im Finale gab das TC-Duo ganz klar den Ton an. Der erste Satz war zwar bis zum 19:18 ausgeglichen, aber mit 21:18 legten die Hamelner den Grundstein zu ihrem ersten gemeinsamen Turnier-Triumph, den sie mit 21:12 im zweiten Durchgang endgültig klar machten. Und das sogar überraschend deutlich. Yannick Harms konnte im Sky-Interview sein Glück kaum fassen: „Unglaublich, ziemlich geil! Damit hatten wir selbst nicht gerechnet. Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert.“ Dass am Ende sogar der Turniersieg heraussprang, sei der „krönende Abschluss“ gewesen.

„Am Anfang waren wir ziemlich nervös“, gab Bergmann zu. Das merkte man dem TC-Duo auch an. Im ersten Satz zumindest. „In der Mitte des Satzes, als es noch sehr eng war, hatten wir auch ein bisschen Glück“, so Bergmann. „Wir sind als Außenseiter in das Endspiel gegangen und haben mit unserer Strategie die Sätze für uns entschieden. Das ist unser erster gemeinsamer und auch mein erster Supercup-Sieg“, so Bergmann. „Ein tolles Gefühl!“

So sehen Sieger aus: Philipp Arne Bergmann (links) und Yannick Harms (TC Hameln) feierten in Binz ihren ersten gemeinsamen Turnier-Triumph. Hoch Zwei/Michael Kunkel (2)


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige