weather-image
Volleyball: U13-Mädchen des MTV Bad Pyrmont holen sensationell den Meistertitel

Die Sterne des Nordens

LATHEN. Die Sterne des Nordens kommen diesmal aus Bad Pyrmont. Denn der Volleyball-Nachwuchs des MTV erstrahlte noch nie in solch einem hellen Glanz wie in diesem Jahr. Die U13-Mädchen konnten ihren Triumph bei der Nordwestdeutschen Meisterschaft in Lathen selbst bei der Siegerehrung noch gar nicht richtig fassen.

veröffentlicht am 05.03.2018 um 15:57 Uhr

Sie sorgten mit dem Gewinn der Nordwestdeutschen Meisterschaft für eine Volleyball-Sensation – die U13-Mädchen des MTV Bad Pyrmont. Foto: pr
Klaus Frye

Autor

Klaus Frye Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Sensationell hatten sich Alina Webel, Victoria Kleinsorge, Neele Schlichte, Elisa Polozun, Mathea Schaffarzyk, Amelie Scheller und Olivia Polozun im Emsland den Titel und die Goldmedaille geholt. „Einfach unfassbar“, jubelte Martina Noeltker. „Wir können mächtig stolz sein.“ Denn zum ersten Mal hatte sich mit den MTV-Girls ein Nachwuchs-Team aus dem Weserbergland in der Volleyball-Geschichte Niedersachsens gegen die stets übermächtige Konkurrenz aus dem Emsland behauptet. Nach den Vorrundensiegen gegen Lathen und Lüneburg sowie einem 2:1-Zittersieg in der Zwischenrunde gegen BW Salzhemmendorf – in der Endabrechnung auf Platz fünf – hatte Pyrmonts junge Garde schnell erkannt: „Die Konkurrenz kocht auch nur mit Wasser.“

Noeltker, die ihre Meistermädels schon seit vier Jahren trainiert, schickte ihr Dreierteam bestens vorbereitet und taktisch klug eingestellt in die Finalrunde. Und so lief es auf dem sechs mal sechs Meter großen Spielfeld dann vor allem bei Amelie Scheller, Mathea Schaffarzyk und Olivia Polozun, die in der entscheidenden Phase fast komplett durchspielten, wie am Schnürchen. Nach dem 2:1-Sieg gegen den Zweitbundesliga-Nachwuchs des SCU Emlichheim war der 2:0-Erfolg gegen Union Lohne nur noch Formsache und die Sensation perfekt. Da konnten sich auf der Tribüne selbst einige Eltern, die an beiden Turniertagen für lautstarke Unterstützung sorgten, die eine oder andere Freudenträne nicht verkneifen. Mehr als die Nordwestdeutsche Meisterschaft geht nicht für Pyrmonts U13-Volleyballerinnen, denn um höhere Meriten wird erst ab der Altersklasse U14 gespielt.

Um den Nordwest-Meistertitel der U12 spielt Pyrmonts Nachwuchs am 8. April in Bersenbrück. Mit fast der kompletten Mannschaft. Nur Alina Webel muss altersbedingt passen, dafür rückt Amelie Dencker, die in Lathen grippekrank fehlte, ins Team.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt