weather-image
×

Zwei Siege für VfBHW-Volleyballer / Pyrmonts Verbandsliga-Abstieg besiegelt

Auf Axel Steding ist Verlass

Hameln-Pyrmont. Am letzten Heimspieltag der Bezirksliga ließen sich die Volleyballer des VfBHW Hameln nicht überraschen. Zwei Spiele, vier Punkte – Teamsprecher Hartwig Unterberg, der verletzt nur zuschauen konnte, war stolz auf seine Mannschaft.

veröffentlicht am 24.02.2013 um 18:06 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:42 Uhr

Im ersten Spiel gewann der VfBHW mit 3:1 gegen Nienburg III und konnte sich dabei vor allem auf Axel Steding verlassen, der als Diagonalangreifer für viel Druck sorgte. In der zweiten Partie reichte es gegen Münchehagen/Hagenburg II zu einem 3:2-Arbeitssieg. Außenspieler Carsten Bruns glänzte mit starken Aufschlägen und beendete den fünften Satz und das Spiel auch mit einem Ass.

Mit starken Aufschlägen und gut stehendem Block ließen die Landesliga-Herren des TC Hameln dem Tabellenvorletzten Altwarmbüchen II keine Chance. Der 3:0-Sieg geriet nie ernsthaft in Gefahr. Vor allem beim klaren 25:11 im zweiten Satz war Mittelblocker Yann Wildt einfach nicht zu überwinden.

In der Landesliga der Damen verlor Aufsteiger SV Hastenbeck, der den Klassenerhalt nur noch über die Relegation schaffen kann, mit 2:3 beim Team Schaumburg II. Nach verschlafenen Auftakt und 0:2-Rückstand glich Hastenbeck zum 2:2 aus. „Im fünften Satz fehlte uns aber wieder einmal das nötige Quäntchen Glück“, ärgerte sich Trainer Hans-Jürgen Bock nach der knappen 16:18-Niederlage im Tiebreak.

Deutlich besser lief es in der Landesliga bei den Damen des SC Bad Münder. Die blieben auf Erfolgskurs und kehrten auch ohne die erkrankten Heike Brauers und Martina Eickstädt mit einem 3:1-Sieg aus Stadthagen zurück. Alle vier Sätze waren hart umkämpft, beim 25:23; 25:23; 24:26 und 25:21 hatte das SC-Team aber vor allem die besseren Nerven. SC-Coach Stephan Cherek konnte strahlen: „Das war eine hervorragende Mannschaftsleistung. Das Zusammenspiel hat sehr gut funktioniert.“

Eine positive Bilanz konnte Trainerin Martina Nöltker nicht ziehen, denn ihr Damenteam des MTV Bad Pyrmont verlor in der Verbandsliga mit 1:3 beim Rangzweiten Düngen/Holle/Grasdorf. Allein im zweiten Satz kam nach dem 25:22 Hoffnung auf. Damit ist der Abstieg der Pyrmonter Damen bereits vor dem letzten Heimspieltag perfekt. Selbst zwei Siegen gegen Bodenburg und Schlusslicht Wolfenbüttel werden dem MTV-Sextett nicht mehr reichen.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt