weather-image
15°
×

Frauen-Landesliga: Erster Saisonsieg für Hameln / Bad Münder neuer Tabellenführer

Anna Pekker baggert wieder für die VSG

Volleyball (aro). Es war ein hartes Stück Arbeit, aber der erste Saisonsieg ist in trockenen Tüchern: Nach zwei Niederlagen gegen Bad Münder (2:3) und Stelingen (1:3) platzte bei den Landesliga-Frauen der VSG Wildcats/ VfL Hameln gegen Stadthagen endlich der Knoten.

veröffentlicht am 10.10.2011 um 16:31 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:52 Uhr

Nach dem 3:1-Heimsieg war VSG-Trainerin Claudia Hesse erleichtert, denn ihre Spielerinnen hätten dieses Erfolgserlebnis dringend gebraucht. Im ersten Spiel des Tages musste sich die VSG trotz einer 1:0-Satzführung (25:19) Stelingen mit 7:25, 17:25 und 23:25 geschlagen geben. Wenn die Hamelnerinnen im vierten Satz die Sieben-Punkte-Führung nicht verspielt hätten, wäre vielleicht sogar mehr möglich gewesen. Besser lief es anschließend gegen Stadthagen. Nach einer 2:0-Satzführung (25:22, 25:20) hatte die VSG im dritten Spielabschnitt zwar einen Durchhänger. Aber nach dem 1:7-Rückstand im vierten Satz schaffte man mit 25:13 die Wende zum Sieg, „obwohl wir stehend k. o. waren“, so Hesse. Eine Bestnote verdiente sich Außenangreiferin Anna Pekker, die in dieser Saison erstmals dabei war – und laut Hesse „ein richtig gutes Spiel“ machte. Gleiches gilt übrigens auch für Mara Siepenkort.

Nach dem klaren 3:0-Sieg in Hannover (25:17, 25:22, 25:20) ist der SC Bad Münder neuer Tabellenführer. „Es war ein Spiel mit Höhen und Tiefen. Trotz unserer schwächeren Phasen haben wir uns aber nicht aus dem Konzept bringen lassen“, sagte Teamsprecherin Stefanie Brüggemann. Insbesondere im zweiten und dritten Satz war der Gegner jeweils bis zum 13:11 durchaus gleichwertig.

Die zweite Niederlage in Folge kassierten die Bezirksliga-Frauen des SV Hastenbeck, die sich Pyrmonts Reserve im Tiebreak (24:26, 25:7, 25:10, 21:25, 15:9) geschlagen geben mussten. Damit ist der angepeilte Aufstieg in die Landesliga in weite Ferne gerückt: „Ich hoffe, dass sich meine Mannschaft in den nächsten Spielen wieder berappeln und zu ihrer alten Stärke zurückfinden wird“, sagte SVH-Coach Hans-Jürgen Bock. Weil der MTV Bad Pyrmont II auch das zweite Spiel gegen Kemnade mit 3:1 gewann, kletterte die MTV-Reserve auf Platz zwei. Den ersten Saisonsieg feierte der TC Hameln mit 25:17, 23:25, 25:18 und 25:14 in Barsinghausen. Vor allem gegen die Angriffe der Hamelnerinnen fand der Gegner kein Rezept. Nur im zweiten Satz verlor der TC, bei dem Carolin Geier ihr Debüt feierte, aufgrund vieler eigener Fehler etwas den Spielrhythmus.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige