weather-image
10°
Handball: Rohrsens Oberliga-Frauen klarer Favorit gegen Schlusslicht Wolfsburg

Mit Volldampf zum Sieg

HAMELN. Große Namen sind oft Schall und Rauch. So auch für die Handballerinnen des MTV Rohrsen, wenn sie (Sa., 17.30 Uhr) im Hohen Feld zum Oberliga-Duell gegen den VfL Wolfsburg antreten. Denn der VfL hat bislang noch nicht viel gerissen und hält die Rote Laterne fest in der Hand.

veröffentlicht am 10.11.2017 um 17:07 Uhr

Jana Brodhage Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Deshalb gibt es auch gar nicht viel zu rütteln, der MTV will nach den beiden Niederlagen in Northeim und Heidmark seinen Fans mit dem vierten Saisonsieg mal wieder ein fröhliches Wochenende bescheren.

Eine erneute Pleite kann sich das Team um Torjägerin Victoria Pook auch nicht leisten, denn dann würde die Luft in der unteren Tabellenregion schon frühzeitig dünn werden. Die Zeichen stehen aber gut. „Mit Volldampf gegen Wolfsburg“, heißt es für Trainer Carem Griese, denn der VfL kommt mit der schwächsten Abwehr der Liga ins Hohe Feld. Wo Griese mit Jana Brodhage, Annika Schaper und Torhüterin Jessica Beyer, die sich aus dem Urlaub zurückmeldete, auch wieder mehr Alternativen aufbieten kann. Die Leistung stimmte zuletzt trotz der Niederlage auch in Heidmark. „Gute Abwehr, hohes Tempo. Das hat da schon ganz gut geklappt“, erinnert sich Griese. Und das schnelle Spiel sollte wohl auch die Partie gegen das Schlusslicht entscheiden.kf

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare