weather-image
26°
Tennis: DTH-Herren starten ohne Gorovits in die Winter-Saison / Sina Luther verstärkt Landesliga-Frauen

„Die Staffel hat Oberliga-Niveau“

HAMELN. Der eine geht, die andere kommt: Während Sasha Gorovits die Tennis-Herren des DT Hameln im Winter Richtung Hannover verlässt, präsentierten die Landesliga-Frauen des DTH einen Neuzugang: Sina Luther wechselt vom TC Stadthagen nach Hameln.

veröffentlicht am 02.01.2018 um 15:34 Uhr

Die Frauen und Männer des DT Hameln starten am Sonntag in die Winter-Saison. Fotos: Privat
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In der Winter-Saison müssen die Tennis-Herren des DT Hameln einige dicke Brocken aus dem Weg räumen: „Das ist eine Landesliga-Staffel auf Oberliga-Niveau“, betont DTH-Kapitän Daniel Weigelt vor dem Saisonstart am Sonntag (11 Uhr) bei der TSG Mörse. Denn mit dem TC Gifhorn, Braunschweiger THC und WRB Bückeburg sind vier Oberliga-Absteiger der vorherigen Winter-Saison in der Staffel der Hamelner, die der Jahn Wolfsburg, TC RW Hildesheim und die TSG Mörse komplettieren.

„Bis auf die TSG Mörse sind es alles Mannschaften mit viel Oberliga-Erfahrung und entsprechendem Niveau“, betont Weigelt. Die Wolfsburger seien im Sommer Landesliga-Meister geworden und die Hildesheimer wären fast in die Nordliga aufgestiegen. „Es wird bestimmt eine interessante und spannende Saison. Im Endeffekt handelt es sich nur um Spitzenmannschaften, welche zum Teil mit Oberliga- und Nordligaspielern gespickt sind“, so Weigelt. Angst und bange wird dem DTH-Kapitän jedoch nicht, auch wenn die bisherige Nummer eins, Sasha Gorovits, nicht mehr für die Hamelner aufschlagen wird. Der 26-Jährige ist laut Weigelt aus beruflichen Gründen zum DTV Hannover zurückgekehrt. Mit Marcel Baenisch (LK 1), Felix Giesberts (LK 2), Daniel Weigelt (LK 2) und Lukas Lemke (LK 4) hätten die Hamelner vier Spieler mit Oberliganiveau im Kader. Und durch die zweite Mannschaft, die am Sonntag (10 Uhr) mit einem Heimspiel gegen Ronnenberg in die Verbandsliga-Saison startet, stehen weitere Spieler der Leistungsklassen 7/8 auf Abruf als Ersatz parat.

Zum ersten Spieltag reist der DTH am Sonntag in Bestbesetzung nach Wolfsburg, wo ab 11 Uhr die Partie gegen die TSG Mörse steigt. Weigelt warnt aber davor, den vermeintlich leichtesten Gegner der Landesliga-Staffel zu unterschätzen: „Das wird kein Selbstläufer.“

Ohne Personalsorgen starten die Landesliga-Frauen des DTH am Sonntag in die Winter-Saison: Mit Sina Luther, die bislang für den TC Stadthagen spielte, verstärkt ein hoffnungsvolles Talent die Hamelnerinnen. Außerdem kehren Corinna Schmidt und Franziska Ehrhardt aus der Babypause zurück. Einziger Wermutstropfen ist der Ausfall von Celine Benkenstein, die aufgrund einer Handverletzung weiterhin pausieren muss. Neben Jeanette Klawitter, Sina Marie Luther, Corinna Schmidt und Franziska Ehrhardt wird das DTH-Team durch Sarah Schwarz, Laura Beye, Kristina Lemke sowie Jana Riedel komplettiert. „Unser Ziel ist der Klassenerhalt“, sagt Mannschaftsführerin Jeanette Klawitter vor dem Saisonstart am Sonntag (11 Uhr) beim TuS Wettbergen. „Das ist ein richtungsweisendes Spiel für uns. Danach wissen wir, wo wir stehen.“ Erstmals gibt es beim DTH seit dieser Saison auch wieder eine zweite Frauen-Mannschaft, die mit Leonie Klünder und Marie Weihe potenzielle Nachfolgerinnen für die Erste in ihren Reihen hat. Unterstützung erhält die DTH-Reserve, die am Sonntag (10 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den TV Eldagsen II startet, von Kerstin Hartje, die mit ihrer Erfahrung den jungen Spielerinnen weiterhelfen soll.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare