weather-image
11°
Tünderns Tischtennis Chef Andreas Rose: „Der Ernst der Lage ist uns bewusst“

Wochen der Wahrheit

HAMELN-PYRMONT. Für den Tabellenneunten TSV Schwalbe Tündern beginnen in der Tischtennis-Regionalliga die Wochen der Wahrheit, denn zumindest in den drei folgenden Begegnungen müssen wichtige Punkte für den Klassenerhalt eingefahren werden.

veröffentlicht am 25.11.2016 um 14:59 Uhr

Tünderns Tischtennis-Chef Andreas Rose klatscht seine Spieler ab.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Den Auftakt macht das Heimspiel am Sonntag (14 Uhr) gegen den SC Poppenbüttel. „Natürlich ist der Mannschaft der Ernst der Lage bewusst. Aber für uns beginnt die Hinrunde eigentlich erst jetzt gegen Konkurrenten auf Augenhöhe“, sagt Tünderns Tischtennis-Chef Andreas Rose – und kündigt an: „Wir wollen angreifen und die Scharte von der Niederlage gegen Schlusslicht MTV Wolfenbüttel auswetzen.“ Die Stärke des Aufsteigers, der zurzeit Tabellenfünfter ist, steht und fällt mit Spitzenspieler Frank Sternal, der laut Rose bislang nicht bei jeder Partie dabei war: „Vor zwei Jahren spielten wir schon einmal gegen die gleiche Besetzung, und wir gingen nicht leer aus.“

In der Verbandsliga will sich der Tabellenachte TSV Fuhlen am Sonntag (12 Uhr) beim Schlusslicht SV Jembke im Kampf um den Klassenerhalt keinen Ausrutscher erlauben: „Wir müssen Vollgas geben, um auch aktuell den Relegationsplatz zu festigen“, so Kapitän Niklas Wellmann. kr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare