weather-image
13°
×

Fuhlens Landesliga-Herren wollen Höhenflug fortsetzen / Tischtennis-Vorschau

Volle Konzentration

Fuhlen. Nach der überraschenden 8:8-Punkteteilung beim souveränen Spitzenreiter Hannover 96 ist bei den Herren des TSV Fuhlen zwar der sportliche Alltag zurückgekehrt, doch der Höhenflug, zu dem Spitzenspieler Niklas Wellmann und Co. am ersten Doppelspieltag der Rückrunde angesetzt haben, soll keinesfalls abreißen. Deshalb wollen die Fuhlener in der Tischtennis-Landesliga am Samstag (19 Uhr) in eigener Halle gegen die TSG Ahlten den Höhenflug auch nicht in Gefahr bringen. Die Partie gilt als typisches Verfolgerduell, denn der Tabellendritte trifft auf den direkten Verfolger.

veröffentlicht am 16.01.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:30 Uhr

Die Stimmung im Lager der Fuhlener ist nach dem Paukenschlag beim Herbstmeister prächtiger denn je. Und mit den Gästen aus Hannovers Osten hat der Aufsteiger noch eine Rechnung offen. „Im Hinspiel hatten wir durch eine Autopanne beim 6:9 viel Pech. Carsten Teigeler verlor zwei Punkte kampflos und ging kalt ins zweite Einzel“, erinnert sich Kapitän Niklas Wellmann ungern an den unnötigen Punktverlust. Den Rückenwind aus dem 96-Spiel würde Wellmann zwar gerne mitnehmen, doch er bleibt realistisch: „Auch diese Partie fängt wieder bei null an.“

In der Landesliga der Damen sieht die Situation ähnlich aus. Bereits um 12 Uhr geht das Quartett des TSV Fuhlen im Heimspiel gegen die SG Ronnenberg an die Tische. Mit 10:8 Punkten hat sich der TSV in der Vorrunde als Aufsteiger und Vierter gut verkauft. Deshalb können Anna Strahler und Co. gegen den Rangdritten morgen auch locker aufspielen. Auf alle Fälle soll ein besseres Resultat als bei der 1:8-Hinspielpleite herausspringen.

In der Bezirksoberliga der Damen stellt sich für die punktgleichen Aufsteiger TuSpo Bad Münder und TSV Nettelrede zum Rückrunden-Auftakt nur eine Frage. Wer erreicht am Ende der Saison den wichtigen Relegationsplatz acht? Denn der Abstand zum rettenden Ufer ist mit sechs Punkten Rückstand fast schon zu groß. Bei Bad Münder hat (Sa., 16 Uhr) Kirsten Mühlbauer, die für Gisela Hansen ins Team rückte, gegen den TSV Hachmühlen ihren ersten Einsatz. Einen klaren Sieg plant der Tabellenzweite Post SV Bad Pyrmont (So., 11 Uhr) im Heimspiel gegen Nettelrede ein.kr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt