weather-image
20°
×

HSC-Damen besiegen Kirchweyhe 8:4 und mischen in der Landesliga oben mit

Tünderns zweiter Streich

Tündern. Der HSC BW Tündern macht als Aufsteiger in der Tischtennis-Landesliga der Damen mit einem 8:4-Erfolg gegen den SV Kirchweyhe weiter von sich reden. 4:2 Punkte nach drei Spielen lassen jetzt schon darauf spekulieren, dass der Klassenerhalt möglich sein sollte. Der Schlüssel zum Erfolg lag in einem 2:0-Doppelauftakt begraben. Dabei wendeten Corinna Reineke/Birgit Küchler einen 0:2-Satzrückstand gegen Qiuping Jia-Sänger/Christine Michael mit einem 11:4, 15:13, 11:7 zum Guten. „Die Chinesin spielte mit Noppenbelägen. Es dauerte etwas, bis wir wussten, wo wir hinzuspielen hatten und welche Bälle wir auch treffsicher verwandeln konnten“, erklärte Reineke, die außerdem noch zwei Einzel gewann. Den 2:2- und 3:3-Ausgleich verkrafteten die Gastgeberinnen hervorragend, denn danach glückte der entscheidende 7:3-Vorstoß mit vier gewonnenen Einzeln in Serie. Karolin Oetken war ebenso zweimal erfolgreich, außerdem punkteten noch Claudia Skade und Birgit Küchler bei ihren Soloauftritten. „Denise Hobein musste arbeiten, aber Claudia Skade war ein toller Ersatz. Eine klasse Mannschaftsleistung“, strahlte HSC-Sprecherin Corinna Reineke nach dem zweiten Saisonsieg. kr

veröffentlicht am 21.09.2015 um 16:01 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:19 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige