weather-image
×

Tündern ohne Turner zum Titelaspiranten

Tündern. In der Tischtennis-Regionalliga droht dem TSV Schwalbe Tündern am Samstag eine Niederlage, denn beim Titelaspiranten TSV Schwarzenbek ist Tündern nur Außenseiter. Zumal Falko Turner, der beruflich in China ist, ausfällt. Für Turner spielt Andreas Rose.

veröffentlicht am 22.10.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:18 Uhr

Der TSV Schwalbe Tündern tritt in der Regionalliga der Herren am Sonnabend (15.15 Uhr) beim Titelaspiranten TSV Schwarzenbek an – und eine Niederlage scheint vorprogrammiert. Bei den Schwalben fehlt die Nummer fünf, Falko Turner, der noch einmal beruflich in China arbeitet. Vielleicht eine gute Gelegenheit für Jannik Rose mit seinem Vater Andreas, der für Turner einspringt, als Vizekreismeister im Doppel zu spielen. „Das ist noch nicht klar. Ich nutzte die Veranstaltung für eine bessere Vorbereitung. Wir sind auf jeden Fall geschwächt und deshalb realistisch“, sagt Abteilungsleiter Andreas Rose. Mit rund drei Stunden Fahrt Richtung Lauenburg in Schleswig-Holstein hat es die Anreise zudem in sich. Auf der Spitzenposition präsentiert der Gastgeber mit dem Schweden Fredrik Lundquist einen Ausnahmespieler. „Sein Bruder Jens ist als Nummer 93 der Weltrangliste in der Szene ein Begriff, und Fredrik steht auch bei 6:0. Dwain Schwarzer ist gut in Form, ich bin gespannt, ob wir oben Paroli bieten können“, erklärt Rose.kr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige