weather-image
20°
×

Nach 9:2 fehlt noch ein Punkt zum Aufstieg

Tündern kann den Sekt kaltstellen

Tündern. In der Oberliga der Herren setzte der TSV Schwalbe Tündern seinen Marsch in Richtung Tischtennis-Regionalliga mit einem 9:2 gegen Torpedo Göttingen weiter fort. Damit fehlt dem Spitzenreiter nur noch ein Pünktchen zum Aufstieg. Nach einem sicheren 2:1-Start in den Doppeln gaben sich Florian Buch und Dwain Schwarzer im oberen Paarkreuz mit 4:0 insgesamt keine Blöße. In der Mitte scheiterte Christos Iliadis mit 8:11, 11:13, 11:5, 11:13 gegen Cedric Meissner. „Sein Gegner gehört noch in die Altersklasse der A-Schüler. Meissner ist Linkshänder und bewies mit einer starken Leistung sein Talent. Im vierten Durchgang wehrte Christos drei Matchbälle ab, ließ aber auch selbst einen Satzball ungenutzt“, berichtete Abteilungsleiter Andreas Rose. Im Anschluss gewannen Alexander Demin und Jannik Rose in fünf Sätzen, sodass die Gäste keinen weiteren Gegenpunkt landeten. „Hier und da schlich sich schon mal der Schlendrian ein, aber alle konnten auch wieder einen Gang zuzulegen. Bei dem schönen Wetter hatte ich nicht mit 40 Zuschauern gerechnet. Die Kulisse bestätigt das Interesse an unserem Erfolg“, freute sich Rose. kr

veröffentlicht am 09.03.2014 um 18:38 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:45 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige