weather-image
16°
×

Tündern bleibt trotz Pleite Erster

Tischtennis (kr). In der Oberliga hat Herbstmeister TSV Schwalbe Tündern in Hude zwar knapp mit 6:9 verloren, bleibt aber Tabellenführer. „Wir hatten eine katastrophale Anreise“, sagte Tünderns Tischtennis-Chef Andreas Rose, der für Christos Iliadis selbst zum Schläger griff.

veröffentlicht am 10.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:52 Uhr

Die Nummer drei wurde bis zum Spielende zwar noch nicht Vater, wollte aber auch so keine Alleinreise riskieren. „Christos sollte uns nach seinem zweiten Einzel frühzeitig verlassen, aber wir haben für seine Situation voll und ganz Verständnis“, sagte Rose. Die Partie entwickelte sich spannend und ausgeglichen, sieben Mal entschied der fünfte Satz. Stark agierten Dwain Schwarzer und Martin Bouska gegen die Nummer eins des TV Martin Gluza. „Im Vorfeld hätte ich in diesem Fall uns einen Sieg zugetraut“, meinte Rose. Doch in der Mitte punktete lediglich Max Kulins einmal und unten Jannik Rose. Der gute 2:1-Auftakt in den Doppeln rückte dadurch in den Hintergrund.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige