weather-image
17°
×

Tündern feiert 9:3-Triumph / Rose strahlt: „Eine Sensation“

Schwungvolle Schwalben stoppen Borsums Höhenflug

Tündern. Donnerwetter! In der Tischtennis-Regionalliga der Herren sorgte Aufsteiger TSV Schwalbe Tündern mit dem 9:3 gegen den bis dato ungeschlagenen TTS Borsum für einen Paukenschlag. „Für mich war das eine Sensation nach drei Stunden und 45 Minuten Spielzeit. Ich war total sprachlos, denn acht Spiele entschied der fünfte Satz, und die gesamte Mannschaft trug zum Erfolg bei“, schwärmte Abteilungsleiter Andreas Rose. Schon das 2:1 in den Doppeln bedeutete die erste Überraschung, denn Christos Iliadis/Jannik Rose knackten mit einem 11:9 im fünften Abschnitt das Topduo Patrick Decker/Lars Petersen. Den Schwung nahmen auch Florian Buch und Dwain Schwarzer mit, die jeweils nach hartem Kampf siegten. „Auf einmal stand es 4:1 für uns, das war unglaublich“, ergänzte Rose. Diesen positiven Impuls griff in der Mitte Max Kulins auf, der gegen den zweitligaerfahrenen Marius Hagemann nachlegte. „Max zeigte sehenswerte Bälle und nutzte seinen Vorteil als Linkshänder. Er hatte eine fantastische Beschleunigung in seinem Arm“, berichtete der Abteilungsleiter. Zwischen die beiden unglücklichen Fünf-Satz-Niederlagen von Iliadis und Rose passte das 3:1 von Alexander Demin bestens hinein. Und als Buch sowie Schwarzer, erneut jeweils in fünf Durchgängen das 8:3 aufbauten, war es um die Gäste geschehen. Iliadis stimmte den umjubelten Schlussakkord mit einem 11:8, 14:12, 11:8 gegen Hagemann an. „Die Truppe ist in der Liga angekommen“, freute sich Rose. kr

veröffentlicht am 02.11.2014 um 19:20 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:31 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige