weather-image
16°
×

Tündern 8:8 in Jever / Rose: War mehr drin

Schwalben flattern am Sieg vorbei

Jever. Der TSV Schwalbe Tündern hat sich in der Regionalliga der Herren letztendlich über das 8:8 beim MTV Jever gefreut, obwohl der Griff nach einem doppelten Punktgewinn bei 33:31 Sätzen dicht vor Augen lag. „In der Hinrunde klauten wir dem MTV beim Unentschieden einen Zähler, diesmal hätten wir beide machen können“, lautete das Fazit von Abteilungsleiter Andreas Rose. In den Doppeln starteten die Tünderaner mit einem 2:1 ausgezeichnet. Im oberen Paarkreuz erspielten sich die Schwalben mit 3:1 ein Übergewicht, wobei sich Spitzenspieler Florian Buch erneut mit zwei Punkten von seiner stärksten Seite präsentierte. In der Mitte besaß Christos Iliadis gegen Nikolai Marek die Chance auf 4:2 zu erhöhen. Trotz einer 2:0-Satzführung, sowie einem 10:7 im fünften Abschnitt, klappte das aber nicht. Im hinteren Paarkreuz entwickelten sich vor allem im zweiten Durchgang spannende Partien. Alexander Demin, der im ersten Einzel siegte, musste ebenfalls nach einem 2:0-Satzvorsprung noch den 7:7-Ausgleich zulassen, doch Jannik Rose zermürbte Fabian Pfaffe mit einem 9:11, 11:9, 8:11, 11:4, 11:7. „Jannik war mit seiner Leistung sehr zufrieden, da er auch Florian Laskowski beim 11:6, 8:11, 10:12 4:11 Paroli bot“, sagte Vater Andreas. kr

veröffentlicht am 22.02.2015 um 15:02 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:29 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige