weather-image
10°

Tischtennis: TSV Tündern startet im September in die Saison

Rose erwartet knallharten Konkurrenzkampf

TÜNDERN. Der TSV Schwalbe Tündern erwartet in der neuen Saison der Tischtennis-Regionalliga der Herren wieder einen knallharten Konkurrenzkampf, der auch erneut mit dem Klassenerhalt positiv ausgehen soll. Dafür würde Platz sieben am Ende reichen.

veröffentlicht am 02.08.2016 um 15:45 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:23 Uhr

270_0900_8079_sp0308_Rose.jpg

Der erst 18-jährige Daniel Kleinert wird versuchen, die Lücke von Linkshänder Dwain Schwarzer im oberen Paarkreuz möglichst bald zu schließen.

Aus diesem Grund ließ sich der Abwehrspieler von seinem erfolgreichen Vorgänger, bei einer gemeinsamen Trainingseinheit, schon ein paar Kniffe verraten. „Daniel ist sehr ehrgeizig, aber er muss noch nicht gleich in die Fußstapfen von Dwain treten. Er soll sich in Ruhe orientieren und sich frei entfalten. Er kann nur überraschen“, will Tünderns Abteilungsleiter Andreas Rose den Neuzugang aber nicht unter Zugzwang setzen. Viel wichtiger ist für ihn, dass sich der TSV in der neuen Saison erfolgreicher in den Doppeln präsentiert. „Ein Topduo wie Florian Buch/Dwain Schwarzer war zu wenig. Das war der Punkt, warum unser Leben in der Liga letztendlich noch ziemlich beschwerlich wurde“, hofft Rose nun auf Besserung. Die Saison beginnt für die Schwalben am 11. September mit dem Auswärtsspiel in Borsum. Das erste Heimspiel geht dann allerdings erst am 16. Oktober gegen den TTC Düppel, der aus der 3. Bundesliga zurückgezogen hat, über die Bühne. „Die sind auf den Positionen eins bis drei stark besetzt. Danach werden die Berliner zunehmend schwächer“, ist Rose gut über den ersten Heimgegner informiert und sieht seine Schwalben auch nicht unbedingt chancenlos.

Mit Aufsteiger MTV Wolfenbüttel, dem TSV Bargteheide und dem TSV Lunestedt erwartet er drei weitere Klubs im Dunstkreis des TSV. Noch ein unbeschriebenes Blatt ist für Andreas Rose allerdings Aufsteiger SC Poppenbüttel mit Führungsspieler Frank Sternal.

Als einer der Titelfavoriten wird in Tündern der TSV Sasel um den einstigen Deutschen Jugend-Meister Leon Abich eingestuft. Mit Hartmut Lohse vom TTS Borsum fand auch noch ein starker Neuzugang den Weg nach Hamburg. Als Ersatz für Lohse angelten sich die Borsumer dafür Marcus Hilker (18) vom Tischtennis-Internat in Hannover.

Der runderneuerte Meister SV Bolzum, der sich unter anderem mit Radoslaw Zabski (Düppel) verstärkte, sowie die Füchse Berlin komplettieren die Regionalliga Nord. kr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt