weather-image
Tischtennis: TSV Fuhlen weiter sieglos

Post verpasst Gipfelsturm

HAMELN-PYRMONT. Das riecht langsam aber sicher nach Abstieg. Auch im Kellerduell der Tischtennis-Verbandsliga bekamen die Herren des TSV Fuhlen kein Bein auf die Erde und bleiben nach dem 2:9 gegen die SG Lengern weiterhin punktloses Schlusslicht.

veröffentlicht am 12.11.2017 um 18:36 Uhr

Robert Nadrowski. nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Markus Gahl/Christian Kemna im Doppel und Bernd Schüler im Einzel konnten bei der sechsten Saisonniederlage ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. „Wir wussten, dass wir vor einer schweren Saison stehen, und blicken bei 0:12 Punkten der Realität inzwischen auch klar in die Augen“, resümierte Kapitän Olaf Bruns.

Eine Etage tiefer in der Landesliga verpasste Post SV Bad Pyrmont den möglichen Gipfelsturm. Dem klaren 9:3-Erfolg im Premieren-Derby gegen den TSV Tündern folgte eine 6:9-Niederlage in Sorsum. „Eine tolle Mannschaftsleistung“, analysierte Post-Kapitän Steffen Münchgesang nach dem Derby. Nur Tünderns Doppel Nils Niepelt/Marcel Schreiber und Andreas Rose/Jannik Rose sowie Schreiber im Einzel hielten dagegen. Marcin Kubiak und Tomasz Golian im Doppel und Einzel sowie Robert Nadrowski waren die drei Trumpf-Asse der Pyrmonter. In Sorsum wurde dann allerdings eine 6:5-Führung noch vergeben.

Bei den Landesliga-Damen stand der TSV Fuhlen nicht ganz unerwartet gegen den Spitzenreiter TSV Loccum auf verlorenem Posten und kassierte eine klare 1:8-Niederlage. Für den Ehrenpunkt sorgte Nina Müller. kr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare