weather-image
10°
Zwei Niederlagen im fünften Satz

Knackpunkt Turner

TÜNDERN. Der TSV Schwalbe Tündern will in der Herren-Regionalliga den Kopf nach dem 6:9 gegen den TSV Bargteheide nicht in den Sand stecken, aber die Niederlage traf den Tabellenneunten trotzdem schwer. Schon in den vergangenen Saison schaffte es die Schleswig-Holsteiner den Tünderanern Steine in den Weg zu legen.

veröffentlicht am 04.12.2016 um 19:20 Uhr

Hatte das Glück nicht auf seiner Seite: Tünderns Falko Turner gibt gegen Bargtheide eine 2:0-Führung gleich im Doppelpack aus der Hand. Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das gelang den Gästen diesmal schon in den Auftaktdoppeln, denn nur Florian Buch/ Falko Turner punkteten für das Heimsextett. Danach blieben die Schwalben durch starke Auftritte von Daniel Kleinert und Christos Iliadis immerhin auf Tuchfühlung. „Die erste wichtige Phase entwickelte sich bei Falko, der gegen Ole Markscheffel 2:0 führte. Dem hatte er aber im fünften Satz nichts mehr entgegenzusetzen. Im hinteren Paarkreuz schlossen sich zwei weitere Niederlagen zum 3:6-Zwischenstand an. Aber die Mannschaft kämpfte sich zurück“, berichtete Abteilungsleiter Andreas Rose. Erst behaupteten sich Buch und Kleinert. Dann schaffte Iliadis gegen Markscheffel sogar ein überraschendes 3:1. „Hoffnung keimte auf, aber Falko unterlag erneut nach einer 2:0-Satzführung. Dann folgte der zweite Knackpunkt“, haderte Rose. Als danach auch noch Alexander Demin und Yannik Rose mit leeren Händen dastanden, war die Niederlage perfekt. Roses Fazit: „Auch wenn wir uns dafür nichts kaufen können, aber wir waren am Unentschieden ganz nah dran.“kr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare