weather-image
17°
Tischtennis: Nachfolge von Sören Holweg auf dem Kreistag geklärt

Klares Votum für Birgit Küchler

HAMELN-PYRMONT. Birgit Küchler vom Landesligisten HSC BW Tündern hat beim ordentlichen Tischtennis-Kreistag 2017 in Hameln keine Gegenstimme erhalten und tritt somit als Beauftragte für Organisation die Nachfolge von Sören Holweg an, der aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand.

veröffentlicht am 28.04.2017 um 16:29 Uhr

270_0900_42433_sp500_2904_TT_Vorstand_kr.jpg

Autor:

Martina Emmert
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Alle übrigen Vorstandsmitglieder wurden nach der einstimmigen Entlastung in ihrem Amt bestätigt, sodass Karl Holweg weiterhin die Geschicke des Kreisverbandes leitet. Vakant blieb die Position als Beauftragter für die „Mini-Meisterschaften“, die von Holweg mitbetreut wird. Bei Interesse ist jederzeit ein kommissarischer Einstieg möglich. Ulrike Kuessner (Flegessen-Hasperde) bestätigte die einwandfreie Kassenführung durch Silke Asmussen. Kuessner, Sven Severit (TuSpo Bad Münder) sowie Jörg Schadeck (SV GW Süntel) wurden als Kassenprüfer neu gewählt. Nach der Eröffnung durch Holweg richtete der stellvertretende Vorsitzende des Kreissportbundes Rudolf Dreischer Worte an die Versammlung und sah in der Zusammenarbeit mit Schulen eine gute, zukunftsorientierte Basis zur Gewinnung von Nachwuchs. Rainer Krebs und Frank Burghard, die Vorsitzenden der Kreisverbände Schaumburg und Hildesheim, wünschten ebenfalls einen guten Verlauf. Arno Scholz als Beauftragter für Lehrwesen bestätigte den Rückgang bei den Jugend-Ranglisten und vor allem im weiblichen Nachwuchsbereich. „Die Mädchen spielen eigentlich nur noch bei den Jungen. Bei der Rangliste müssen wir vielleicht an einem veränderten Modell oder Methode suchen. Und wir wollen unbedingt das Kader-Training in der Halle beim HSC BW Tündern ausbauen. Ein Dank geht an dieser Stelle an den Verein, der dieses intensive Training überhaupt möglich macht. Die Jugendlichen sind grundsätzlich nicht mehr bereit, sich leistungsmäßig zu orientieren. Der Wille, etwas für sich zu tun, ist rückläufig. Außerdem ist das generelle Freizeit-Angebot für die Jugendlichen einfach zu groß“, berichtet Scholz. Thematisiert wurden auch die geänderte, nun bundesweit einheitlich gültige Wettspielordnung (WO) und die in diesem Zusammenhang wichtige Ausbildung zum WO-Coach. Die Anträge des Vorstandes auf Änderung der Finanzordnung wurden einstimmig angenommen. Abschließend nahmen die Vereinsvertreter stellvertretend für die Staffelsieger von Bruno Klenke und im Jugendbereich von Holweg die Urkunden entgegen. Klenke nannte zudem noch einmal ausdrücklich den Termin 19. Mai. „Ab 19 Uhr richtet der VfL Hameln die Senioren und Seniorinnen-Kreisrangliste aus. Wir hoffen auf bessere Beteiligung als bei der letzten Ausspielung“, so Klenke.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare