weather-image
22°

Jubel, Trubel, Herbstmeister!

Torpedo Göttingen für Schwalbe Tündern beim 9:1 keine Hürde

veröffentlicht am 08.12.2013 um 20:16 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:58 Uhr

270_008_6778497_sp308_0912_4sp.jpg

Göttingen/Tündern. Jubel, Trubel, Herbstmeister! Schwalbe Tündern krönte eine gute Hinrunde in der TischtennisOberliga der Herren mit einem ungefährdeten 9:1-Sieg bei Torpedo Göttingen und verteidigte mit 16:2 Punkten die Tabellenspitze. „Das war in Göttingen eine Farce. Wir trafen rund eineinhalb Stunden vor Spielbeginn ein, da war noch nichts vorbereitet. Dann erfuhren wir vom Oberschiedsrichter, dass die Nummer eins, zwei und fünf bei Torpedo fehlen würden. Das waren auf einem Samstagabend um 19 Uhr und nach der anstrengenden Fahrt natürlich keine schönen Aussichten“, resümierte Abteilungsleiter Andreas Rose.

Unter diesen Umständen hielt sich die Gegenwehr in Grenzen, und nach etwas mehr als zwei Stunden war die Messe gelesen. Im Doppel behaupteten sich Florian Buch/Dwain Schwarzer knapp mit 12:10, 6:11, 16:14, 11:8. „Die Beiden taten sich gegen zwei Abwehrspieler anfangs schwer. Sie mussten erst ein wenig probieren, ehe sie das richtige Rezept fanden“, erklärte Rose. Der kleine Schönheitsfehler unterlief Alexander Demin beim 1:3 gegen seinen defensiv orientierten Kontrahenten zum 5:1. Zu kämpfen hatte danach nur noch Max Kulins, der sich nach einem 16:14, 11:9 auf der Siegerstraße befand, doch erst ein souveränes 11:5 im fünften Satz brachte den Erfolg. Buch beendete die Partie bereits mit einem sicheren 3:1. „Wir sind sehr zufrieden, und hatten auf der Rückfahrt viel Spaß. Aber noch sind wir nicht durch, die Rückrunde verspricht Spannung“, erklärte Rose. kr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare