weather-image
27°
Tischtennis: Zweifacher Landesmeister bei den Senioren / Auch Ingeborg Stein siegt im Doppelpack

Goldene Zeiten für Rudolf Poludniok

HATTEN-SANDKRUG. Wo Rudolf Poludniok auch immer auftaucht, für ihn ist der Tisch stets reich gedeckt. Natürlich auch in Hatten-Sandkrug, wo ihm gleich zwei Goldmedaillen entgegenstrahlten.

veröffentlicht am 12.03.2018 um 13:06 Uhr
aktualisiert am 12.03.2018 um 15:20 Uhr

Bissfest und glücklich: Jutta und Rudolf Poludniok, Andreas Tschöpe, Gabriele Gahlsdorf. Foto: gö
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Alles eben eine Frage der Klasse, und die stellte der Routinier des VfL Hameln dort bei den Seniorenmeisterschaften auf Landesebene wieder einmal nachhaltig unter Beweis.

In seiner Altersklasse Ü-65 wurde er souveräner Meister im Einzel nach einem 3:0-Sieg gegen Gerhard Jahnke (Issendorf) und sicherte sich zudem auch noch den Titel im Doppel mit Bernd Sonnenberg (Arpke). Das Finale war beim 3:1 gegen Mensching/Janz (Rusbend/Lechstedt) ebenfalls eine klare Sache. Nur im Mixed an der Seite von Anna Elise Flegel (Emden) war für Rudolf Poludniok schon im Viertelfinale Schluss.

Bei den Senioren Ü-70 holte Eckhard Lau vom VfL Hameln nach einer 2:3-Niederlage gegen Imbrock/Köstermann (Oldendorf/Atter) zudem Silber im Doppel mit Klaus Feierabend (Varrel). Nur ein Spiel auf dem Weg zum Titel musste Ingeborg Stein (TC Hameln) bei den Ü-80-Seniorinnen absolvieren. Und das gewann sie glatt mit 3:0 gegen Liselotte Müller (Rodenkirchen). Als Zugabe holte sie auch noch Gold im Mixed mit Horst Hedrich (Salzgitter). Bei den Ü-60 unterlag Jutta Poludniok im Einzel um Platz drei gegen Gabriele Gahlstorf (TuSpo Bad Münder) zwar mit 1:3, durfte sich aber trotzdem wie auch ihre Gegnerin über Bronze freuen. Besser lief es dann im Doppel für Poludniok. Mit Johanna Niepel (TuS Fleestedt) reichte es noch zum Vizetitel. Auch Gahlsdorf gewann noch einmal Bronze im Mixed mit Joachim Beck (TSG Ahlten). Noch erfolgreicher agierte ihr Bruder Andreas Tschöpe, der zwar noch in Bad Münder wohnt, aber für Altenhagen startet. Er gewann das Einzelfinale der Ü-60 gegen Joachim Beck (Ahlten) mit 3:1 und legte dann im Doppel mit Heiner Einhaus (Peheim) noch Titel Nummer zwei nach. kr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare