weather-image
10°
Tischtennis: Ehepaar Jutta und Rudolf Poludniok gewinnt bei der Senioren-DM die 50. Medaille

Gold pflastert ihren Weg

SCHUTTERWALD. Es ist unglaublich, aber wahr: Jutta und Rudolf Poludniok haben bei der Senioren-DM der Behinderten in Schutterwald ihre insgesamt 50. Goldmedaille gewonnen. „Und darauf sind wir ganz besonders stolz“, sagte Jutta Poludniok.

veröffentlicht am 24.10.2016 um 13:29 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:17 Uhr

Erfolgreiches VfL-Trio: Udo Webel (links), Jutta und Rudolf Poludniok. Foto: privat
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Spielerin des VfL Hameln gewann in ihrer Tischtennis-Karriere fünf Medaillen im Einzel, fünf im Doppel und neun im Mixed. Noch erfolgreicher ist ihr Ehemann mit zehn Titeln im Einzel, zwölf im Doppel und ebenso neun im Mixed.

Zusammen mit Udo Webel startete das Trio des VfL Hameln bei der Deutschen Senioren-Meisterschaft der Behinderen wie immer für den TSV Thiede und brachte insgesamt acht Medaillen mit nach Hause. „Im Mixed wurden Rudi und ich nach Sichtung der Auslosung um einiges blasser, denn uns standen dieses Jahr sehr starke Paarungen gegenüber“, sagte Jutta Poludniok. Im Finale wartete mal wieder Christel Locher (amtierende Deutsche Meisterin der 65er Klasse bei den Nichtbehinderten) mit ihrem Partner Gerd Freiling (beide TTG Büßfeld). Nach fünf knappen Sätzen konnte das Ehepaar Polutniok ihren deutschen Meistertitel verteidigen. Und das war das Ziel. Jutta Poludniok gewann zudem im Doppel mit Anja Gnegel (TSV Thiede) Silber. „Im Einzel gab es für mich leider nur die goldene Ananas, sprich den vierten Platz“, sagte die Hamelnerin.

Rudolf Poludniok strich mit seinem langjährigen Partner Otto Ehnte (TSV Thiede) die Goldmedaille im Doppel ein. Im Endspiel triumphierten sie gegen die noch amtierenden Deutschen Meister, Michael Ciolek (St. Ingbert) und Alois Heinrich (RG Hüttersdorf), mit 3:1. Und im Einzel war der Verlauf im Finale gegen Alois Heinrich ähnlich wie im Vorjahr. „Nach einer 1:0-Satzführung und 10:8 verlor Rudi den zweiten Abschnitt noch. Danach war der Kopf und der Tank nach zwei harten Tagen leer“, resümierte Jutta Poludniok. Webel verteidigte im Doppel mit Jörg Markus (SV Seehausen) seinen Titel. Im Einzel ging er als Gruppenerster in die Hauptrunde. Nach dem Sieg gegen Stefan Strobel (TSG Söflingen) unterlag der VfLer im Endspiel mit 2:3 Jörg Schneider (TTG Büßfeld). Im Mixed kam mit Kerstin Pfeiffer (TSV Thiede) im Halbfinale gegen die späteren Sieger das Aus. Aber auch der Gewinn der Bronzemedaille war ein Erfolg. kr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare