weather-image
15°
×

Landesliga-Schlusslicht drohen zwei weitere Niederlagen

Frust in Fuhlen: Wellmann hat keine Lust mehr, sich zu ärgern

Tischtennis (kr). In der Landesliga der Herren trägt der TSV Fuhlen mit 1:11 Punkten die Rote Laterne und Besserung scheint nicht in Sicht.

veröffentlicht am 09.11.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:52 Uhr

Am Freitag (20 Uhr) ist der starke Aufsteiger TSV Hagenburg Gastgeber, der bislang erst eine Niederlage quittierte, und am Sonnabend (18.30 Uhr) begrüßen die Fuhlener den VfL Grasdorf. Die Gäste spielten in der vergangenen Saison um den zweiten Tabellenplatz mit, während sie derzeit mit 3:7 Zählern auf dem siebten Rang liegen. Daraus lässt sich ableiten, dass die Liga an Stärke und Ausgeglichenheit gewonnen hat, wie auch VfL-Kapitän Michael Voigt bestätigte. Die Fuhlener spielen gegen Grasdorf ohne Mirko Albrecht, der wegen einer privaten Verpflichtung fehlt. „Wir haben unsere Chancen schon gehabt und einfach nicht genutzt. Der Widerstand lässt langsam nach, und ich habe einfach keine Lust mehr, mich zu ärgern“, macht sich bei Kapitän Niklas Wellmann Resignation breit. In der Bezirksoberliga der Herren will der TSV Schwalbe Tündern II weiter in der Spitzengruppe mitmischen. Dafür ist ein Sieg am Sonnabend (19 Uhr) beim Tabellensiebten TTS Borsum III Pflicht. Eine Leistungssteigerung fordert Markus Gahl, Mannschaftsführer des TSV Fuhlen II, am Sonntag (11 Uhr) gegen den MTV Eintracht Bledeln II. Die Gäste treten allerdings dem Neuntplatzierten mit weißer Weste gegenüber. In der Bezirksoberliga der Damen versucht sich der Post SV Bad Pyrmont mit guten Ergebnissen am Freitag (19 Uhr) gegen den TSV Kirchbrak, und am Sonnabend (15 Uhr) im Derby beim TSV Hachmühlen vom Tabellenende zu lösen. „Sorgen machen wir uns noch nicht wirklich, da wir noch Vergleiche gegen unmittelbare Konkurrenten vor uns haben“, hofft die Nummer eins des Post SV, Martina Brix. Der TSV Fuhlen erwartet am Sonnabend (14 Uhr) Aufsteiger SV Alfeld, der bislang sehr unterschiedliche Leistungen zutage förderte. Der HSC Tündern sieht am Sonnabend (15.30 Uhr) gegen Spitzenreiter Hildesheim II vor einer schweren Aufgabe entgegen.

Immer nur verlieren, macht keine Freude: Kapitän Niklas Wellmann vom TSV Fuhlen.

Foto: rhs



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige